Partner von:
Anzeige

“Wer hat Angst vor Helena Fürst?”: Am 13. Tag wird im Dschungelcamp endlich so richtig gestritten

Legat-Fuerst.jpg

Ein vermeintlicher Schisser, der die Prüfung meistert, ein heftiger Camp-Streit und eine wirklich komische Schnurre aus dem Leben eines Profifußballers: Das Dschungelcamp bot an seinem 13. Tag so einiges. Dazu noch ein spannendes Zuschauer-Voting an dessen Ende Brigitte Nielsen zurück ins Hotel Versace musste.

Anzeige
Anzeige

Endlich erleben wir ein echtes Ibes-Comeback. Die RTL-Show hat zu alter Form zurückgefunden. Das galt auch für die 13. Folge. Sie war kurzweilig, und giftig oder wie es Daniel Hartwich sagte: “Willkommen im Theater des Wahnsinns”.

Zudem fiel möglicherweise eine Vorentscheidung im Kampf um die Krone. Geht es nach den gängigen Ibes-Regeln dürfte Menderes nach der heutigen Folge ein ganz heißer Kandidat auf die Dschungelkrone sein. Wie B.Z.-Chefredakteur Peter Huth in der MEEDIA-Dschungel-Telko sagte, gewinnt fast immer “der reine Tor”, der im Laufe der zwei Wochen über sich hinaus gewachsen ist. Das traf auf Joey Heindle zu und in diesem Jahr auf Menderes.

Wie war die Prüfung?

Rache ist ein Gericht, das man besten kalt serviert, werden sich die Spielmacher von RTL gedacht haben und fanden einen Weg, Helena Fürst so richtig bloß zu stellen. Sie packten einfach die Prüfung “Dschungellabor” noch einmal aus. Helena hatte sich vor Tagen erst geweigert die Herausforderung anzunehmen. Jetzt sagte Menderes: “Ich werde auf jeden Fall antreten!”.

Bei der Neuauflage der Alt-Prüfung hatte Menderes acht Minuten Zeit, in den verschiedenen Räumen die sechs Sterne zu finden, abzuknoten und einzupacken. In jedem der Zimmer wartete selbstverständlich immer irgendwelches Dschungelgetier, Fisch- und Fleischabfälle oder irgendwelche Ekel-Schlacke.

Nach fast zwei Wochen im Camp konnte diese Standard-Deko den ehemaligen “DSDS”-Star allerdings nicht mehr so richtig schrecken. Menderes lieferte und holte sechs Sterne.

WTF?

Thorsten erzählt Jürgen, wie es kam, dass er bei Schalke 04 mal eine dicke Strafe kassierte, weil er die Hose während eines Mannschaftsfotos so richtig trottelig bis unter die Schulter gezogen hatte. Wirklich groß wurde es, als Legat erzählte wie der damalige S04-Manager Rudi Assauer die Strafe kommunizierte. So erzählte er Jürgen: “Dann hat der Assauer mich zu sich ins Büro geholt – mit seinem Glimmstengel. Da sacht der, setz’ dich da hin. Alter, hab’ ich Muffe gehabt! Ich so, können sie mir sagen, was sie wollen. 20.000 Mark Strafe. Ich sag’, für was? Dann sagt der so: 5.000 für die Kasse. Hast du den Arsch offen, sagt der zu mir. Ich hau dir gleich auf die Fresse, du Arsch. Guck mal das Bild. Ach, das dürfen sie nicht so ernst nehmen, sag’ ich so. Der Betreuer, der hat mir eine Hosengröße Acht gegeben, deshalb musste ich die so hoch ziehen. Und noch ein Mannschaftsessen, sagt der so. Ich bin ausgeflippt.”

Wichtigste Szene zum Mitreden?

Dieser Streit wird es in jede Rückblick-Sendung zur zehnten Ibes-Staffel schaffen. Die Fürstin und Thorsten gerieten so richtig aneinander. Auslöser war eine Flüsterbotschaft von Thorsten an Nathalie. Beim Auszug des “GNTM”-Faultiers sagte er leise zu ihr: “Da ist die falsche rausgeflogen.”

So richtig leise waren seine Worte dann aber doch nicht. Denn Erzfeindin Helena bekam alles mit und nahm ihn sich später so richtig zur Brust: “Thorsten, kannst du mir bitte einen Gefallen tun? Lass deine blöden Bemerkungen, sonst explodiere ich eines Tages, und diese Explosion wird dir nicht gefallen. Also hör damit auf, sei ruhig, denn was du hier spielst, ist ein beschissenes, falsches Spiel. Du bist für mich ein ganz falscher Mensch! Und: so ein Mensch wie du würde meine Wohnung beim ‘Promi Dinner’ nie betreten. Du bist bisher das Falscheste was mir hier über den Weg gelaufen ist.”

Anzeige

Thorstens leicht überforderte Antwort: “Ich?”

Sofort legte Helena nach: “Ja, genau du! Denn du redest immer so ein Mist… und dann denkst du, ich hör das nicht oder bin ein bisschen blöd… du bist wirklich falsch!”. Dem noch nicht genug: “Du sagst etwas, aber du meinst es nicht so: du lästerst. Es ist ein ganz schlimmer Charakterzug. Ganz schlimm! Also lass es bitte!”.

Natürlich ließ Thorsten das nicht auf sich sitzen und konterte ähnlich wütend. Danach gaben sich beide so richtig Saures.

Bester Kandidaten-Spruch?

In zehn Ibes-Staffeln gab es schon viele Vorwürfe und Wutreden. Diesen Satz schmiss aber noch nie eine Camperin einem ihrer Mitbewohner an den Kopf: “So ein Mensch wie du würde meine Wohnung beim ‘Promi Dinner’ nie betreten.” Hoffentlich haben sich die Vox-Verantwortlichen schon entsprechende Notizen gemacht.

Bester Moderatoren-Spruch?

Sonja Zietlow kommentiert den Streit zwischen Thorsten und Helena: “Gendertalk: Hart aber unfair. In der ARD wäre so etwas gleich aus der Mediathek gelöscht worden”.

Schönster Moment?

Die ehrliche Begeisterung, mit der Menderes sich über seine bestandene Prüfung freute – unbezahlbar.

Der #ibes-Tweet des Tages

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Man kann nur hoffen, das man diese selbstherrliche, unsympathische Person /Helena Fürst/ nicht mehr im Fernsehen oder sonstigen öffentlichen Medien sehen und hören.

    1. Eigentlich kümmere ich mich nicht weiter um gehört oder gesehenes…
      Muss einfach diesbezüglich etwas “Dampf” ablassen.
      Ich möchte es Ihr sehr gern persönlich sagen, ob das Sinn machen
      würde? Ich glaube nicht…
      Diese Person – Helena Fürst hat mich übermäßig von Ihrem
      tun und handeln sehr aufgeregt, nun wenn Sie dann auch noch den Mund aufmacht… einfach schlimm oder besser gesagt absoluter
      Ohren und Gehirnschmerz!!!
      Wenn diese Person tatsächlich Menschen hat die sie mögen, verstehe ich die Welt nicht mehr.

  2. So..jetzt habe ich die Schnauze voll…Helena Fürst war eine der wenigen in diesem Camp die gradlinig war..nichts hintenrum und über andere lästern…so wie das Ballongwunder..etwas falscheres wie diese,habe ich noch nicht erlebt…auch der rassierte Schädeltyp ging mir auf den Sack…und dieser Ricky…trittbrettfahrer…auch hinterhältig…
    Hellena wurde egal von welcher Seite immer gemoppt…da muss man nicht blöd sein um das zu schnallen…
    ich finde Sie hat nur eins bewiesen…ihre Stärke und Ehrlichkeit.
    Liebe Hellena…bleib wie du bist..meine Sympathie hast…

    1. Stimmt, diese war Frau gradlinig.
      1. Sie übt an alle Kritik und kann selbst keine vertragen.
      2. Sie ist ein ich Mensch. Wenn man in einer Gesellschaft lebt sollte
      jeder etwas für den anderen tun.

      Oder schneiderst Du dir deine Klamotten selbst, baust dir allein
      ein Haus oder auch ein Auto?
      In einer Gesellschaft geht es nur miteinander!
      Wenn es dir nicht entgangen ist, hat “keiner” von Teilnehmern
      des Camps positiv von ihr gesprochen, nicht einmal die Moderatoren.

      Ehrlich ist Sie mit Sicherheit nicht.
      Du solltest Dich besser informieren.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia