Partner von:
Anzeige

Der Dschungel an Tag 12 in Hochform: Horny Helena, Maden-Schreck Brigitte und der Legator als Beauty-Queen

Bon Appetit: Sophia Wollersheim (l.) und Brigitte Nielsen in der “Dschungel-Metzgerei”
Bon Appetit: Sophia Wollersheim (l.) und Brigitte Nielsen in der "Dschungel-Metzgerei"

Wer hätte das gedacht? Der seit dem Start stets haarscharf an der Grenze zu Ennuyierung tänzelnde RTL-Dschungel läuft an Tag 12 zu Hochform auf. Eine ultrafiese Essprüfung bei der Tante Brigidde in Erinnerung ruft, warum sie mal Königin wurde. Helena Fürst in Love mit einem Busch-Ranger, der Legator als Beauty-Queen und die Autoren haben ihr Formtief auch überwunden. Raus musste Nathalie.

Anzeige
Anzeige

Wie war die Prüfung?

In der „Dschungel-Metzgerei“ müssen Brigitte und Sophia vorgegebene Mengen der berüchtigten Dschungel- Spezialitäten verspeisen: fermentierte Soja-Bohnen (Sophia: „Es schmeckt nach Kotze.”), Truthahn-Testikel, Mehlwurm-Kakerlaken-Sülze, Witchetty “Kopf ab” Maden und gar nicht schmale Kamellippe. Dabei müssen fieserweise bestimmte Gramm-Mengen erreicht werden, die die beiden vorher nur schätzen dürfen.

Also lieber sicherheitshalber einmal öfter die Frage “Darf’s ein bisschen mehr sein?” mit “Ja!” beantworten. Um die Sache noch schwerer zu machen, gibt es pro Portion ein Zwei-Minuten-Limit. Sollte die erforderliche Gramm-Zahl unterschritten worden sein, gibt’s auch keine Sterne.

Beeindruckend und auch ein bisschen furchteinflössend, wie Brigitte Nielsen gleich vier Maden die Köpfe abbeißt und sie zermalmt. Sonja Zietlow: “Sobald Du den ersten Kopf abgebissen hast, läuft die Zeit.” Daniel Hartwich: “Auch ein Satz, den man nicht so häufig hört im deutschen Fernsehen.” Aber, ach: Die vier fetten Maden bringen statt der geforderten 50 bloß magere 44 Gramm auf die Waage. Zero again! Diese Prüfung war wirklich hammerhart.

Was war sonst noch?

Schatzsuche mit Menderes und Sophia. Beide müssen Schaumstoff-Klamotten anziehen und damit Wasser steigen lassen, um an einen Schlüssel zu kommen. Frau Wollersheim fasst zusammen: “Ich muss jetzt mit meinen Möpsen soviel Wasser wie möglich aufnehmen und das da reinkriegen in dieses Behälter-Dingens.” Sie drücken sich das Wasser gegenseitig aus. Es suppt und knistert. Hartwich: “Wenn Sophia noch etwas fester gedrückt hätte, wären links und rechts noch ein paar hundert Milliliter Kochsalzlösung rausgekommen.” Die Autoren sind wirklich wieder auf der Höhe ihrer Kunst! Am Ende rät das Dschungel-Trüppchen sogar richtig, dass Stefan Effenberg wegen einer “Penis-Affäre” am Pranger stand und sie dürfen endlich ihre Product-Placement-Kekse in die Kamera halten. Jürgen: “Das ist für mich hochemotional gewesen.”

Emo-Overflow auch mal wieder beim gegenseitigen Briefe-Vorlesen. Der Brief an Jürgen von einem Freund beginnt mit den Worten: “Hallo, Du hässlicher Suppenkasper …” War aber wohl nett gemeint. Auch die Streithähne Helena und Thorsten werden bei den Briefen butterweich. Die große Gefühlsdusche vor dem Endspurt.

Wie waren die Moderatoren in Form?

Klasse! Wie in alten Zeiten. Daniel Hartwich und die Zietlow waren in deutlich gesteigerter Lästerform. Beispiel gefällig:

Zietlow: “Süß sind auch kleine Hunde … Sophia Wollersheim muss es wissen: Sie ist die Frau, die in unserem Vorspann mit gleich vier Möpsen zu sehen ist.”

Hartwich: “Glückwunsch nochmal an den Kollegen, der diese Idee hatte. Und vor allem, dass er sich gegen die Idee mit den Hupen durchgesetzt hat.”

Zietlow: (macht Hupengeräusch)

WTF?

“Horny Helena” auf Freiersfüßen:

„Aber dieser Security. James Bond. Ich schwöre es euch. Ich träum‘ von dem heute Nacht. Mein lieber Scholli. Ich habe so große Augen bekommen. Mir ging es so scheiße auf dem Rückweg, aber der hat mir seine Hand gegeben. Das war schön. Ich so: boah!“ “Was für ein Mann … so wie ich ihn mir immer vorgestellt habe. Das passiert mir selten.” “Very, very sexy man.” “Ich war richtig high so ein bisschen. Schon lange habe ich so etwas nicht mehr erlebt.” Kurz sei an Thorstens Charakterisierung von Helenas Reizen erinnert: “Alles Schwabbelfleisch!”

Anzeige

Und: Der Legator mutiert zur Beauty-Queen, cremt sich ein und rasiert sich den Bizeps.

Und: Sophia belabert Tante Brigidde über ihren “Knackarsch”.

Witziger Moderatoren-Spruch des Tages:

“Ich bin spitz, pass auf!” (S.Zietlow zum Thema Horny Helena)

Beste Kandidaten-Sprüche?

Jürgen will von Nathalie wissen, was schlimmer ist: “Germany’s Next Topmodel” oder Dschungelcamp? Nathalie: “Das ist eine gute Frage. Bei Topmodel war ich drei Monate nur mit Mädchen eingesperrt!“ Jürgen: „Schlimmer wie mit Kakerlaken, ne?“

Thorsten Legat will das Thema Helena Fürst eigentlich nie wieder in den Mund nehmen, sagt dann aber über sie: “Helena ist Gott 2!” Eine Erkenntnis von fast Ortega’scher Dimensionierung.

Wer musste raus?

Nathalie musste raus. Sogar das Publikum ist an Tag 12 zur Vernunft gekommen.

Der #ibes-Tweet des Tages

(swi)

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia