Partner von:
Anzeige

RTL-Dschungel setzt sich gegen Bundesliga durch, Handball-EM im ZDF gefragt

Am Freitagabend mussten Helena und Ricky in die Höhenhölle – Resultat: null Sterne
Am Freitagabend mussten Helena und Ricky in die Höhenhölle – Resultat: null Sterne

Die 7,68 Mio. der Staffelpremiere vor einer Woche wurden zwar nicht mehr erreicht, aber zum Auftakt des Wochenendes gelang "Ich ein Star – Holt mich hier raus!" bei RTL wieder der Sprung über die 7-Mio.-Marke. Dagegen wusste nicht einmal der FC Bayern im Ersten was auszurichten. Das ZDF punktete am frühen Abend mit Handball.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. Dschungel wieder über 7 Mio., Überraschungs-Jauch davor ebenfalls stark

Exakt 7,12 Mio. Zuschauer hatten am späten Abend “Ich bin ein Star” eingeschaltet (27,5%). Im jungen Publikum reichte es diesmal für 39,3 %. Im Schnitt waren 4,04 Mio. 14- bis 49-Jährige dabei – und die wenigsten davon riefen für Pflanzen- und Dinosaurierversteher David Ortega an, der am Ende überraschend als erstes rausgewählt wurde und das Camp nun schon verlassen muss. Um den RTL-Feier-Abend komplett zu machen, hatte sich im Vorprogramm schon Günther Jauch mit dem Überraschungs-Special von “Wer wird Millionär?” mächtig ins Zeug gelegt und gewann 5,92 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren (17,1%). Bei den 14- bis 49-Jährigen waren 1,94 Mio. (16,2%) dabei – Platz 4 im jungen Publikum. (Weil das “Nachtjournal” sich frech den 2. Platz nach “Ich bin ein Star” schnappte.)

2. Bayern-Sieg bringt das Erste auf Platz 2, ZDF punktet mit Handball-EM

Im Ersten lief derweil der Rückrundenauftakt der Bundesliga, den der FC Bayern mit einigen Mühen gegen den Hamburger SV für sich entschied. Um “Wer wird Millionär?” Paroli zu bieten, reichten die 6,35 Mio. Zuschauer (1,95 Mio. 14- bis 49-Jährige) knapp – gegen den Dschungel konnte sich die “Sportschau live” damit allerdings nicht durchsetzen und muss sich mit dem zweiten Platz in der Tageswertung des Gesamtpublikums begnügen. Das Rennen wird deutlich knapper, wenn man die Zuschauer dazu zählt, die das Spiel bei Sky eingeschaltet hatten: 0,75 Mio. Vor einem Jahr hatten zum Rückrundenauftakt aber noch 7,04 Mio. das Erste eingeschaltet. Zurück zu 2016: Am frühen Abend profitierte bereits das ZDF vom Sportinteresse der Zuschauer: 4,64 Mio. sahen im Zweiten ab 18 Uhr, wie die deutschen Handballer bei der EM in Polen gegen Ungarn gewannen. Der Marktanteil lag bei 17,8%. 1,11 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten im jungen Publikum für Platz 10. Und 3,69 Mio. verfolgten ab 14.30 Uhr im Ersten den 10km-Sprint der Herren im Biathlon-Weltcup.

3. Erste “heute show” im neuen Jahr tut sich etwas schwer, ZDF-Krimis davor stark

Anzeige

Die erste “heute show” im neuen Jahr hatte es gegen die australische Konkurrenz etwas schwerer als gewohnt, unterm Strich stehen 3,13 Mio. und 13,8% (bzw. 0,81 Mio. und 8,4% im jungen Publikum). Am früheren Abend hielt sich das ZDF hingegen wacker gegen Fußball und Quiz, “Der Staatsanwalt” schaffte gute 5,44 Mio., und “SOKO Leipzig” holte im Anschluss noch 4,7 Mio. vor den Bildschirm. Mit 15,8% und 13,4% Marktanteil dürfte man in Mainz nicht unzufrieden sein. 3,22 Mio. sahen nachher das “heute journal”.

4. ProSieben schneidet im Filmalternativen-Duell weniger schlecht ab als Sat.1

Pro Sieben und Sat.1 lieferten sich am Freitagabend ein kleines Filmduell, bei dem sich recht eindeutig Spannung gegen Familientauglichkeit durchsetzte. Und 9,9% Marktanteil bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern ist für “Unstoppable – Außer Kontrolle” bei ProSieben schon kein Jubelwert. Im Vergleich zu den 6,8%, die Sat.1 mit “Alvin und die Chipmunks 3: Chipbruch” einfuhr, gibt’s freilich nix zu meckern. 1,19 bzw. 0,81 Mio. junge Zuschauer entschieden sich für die Film-Alternativen. Mit 12,1% lag “Galileo” bei ProSieben am Vorabend immerhin über dem Soll. Über die abendlichen Programme, die gegen “Ich bin ein Star” liefen, wollen wir schweigen.

5. RTL II vor kabel eins und Vox, “Blaulicht-Report” von RTL am Nachmittag gefragt

Im kabel-eins-Dauerfeuer der “The Mentalist”-Episoden wusste sich keine besonders hervorzutun: die Werte schwanken zwischen 4,3% und 4,9% im jungen Publikum. Auf 5,7% kam RTL II mit “Frau in schwarz”. Vox begann den Abend mit miesen 4,1% für “Law & Order: Special Victims Unit”. Schauen wir also lieber mal kurz auf den Nachmittag, wo für den “Blaulicht-Report” von RTL ganz andere Zahlen drin waren – nämlich beachtliche 22,6% Marktanteil für die Wiederholungsfolge ab 14 Uhr, die von 0,89 Mio. jungen Zuschauern gesehen wurde, mehr als abends die Chipmunks bei Sat.1 oder die “heute show” im ZDF eingeschaltet hatten. Ab 15 Uhr waren nochmal 19,3% drin. Kurzer Sprung zurück zum Abend, an dem Arte den vielgelobten österreichischen Provinzkrimi “Wenn du wüsstest, wie schön es hier ist” zeigte und damit 0,98 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren erreichte – 2,8% Marktanteil. 250.000 Nachtschwärmer hatten im SWR um halb zwölf abends die erste neue Folge “Krause kommt!” eingeschaltet.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia