Partner von:
Anzeige

Focus holt am Kiosk mit “Für immer schlank”-Titel 2-Jahres-Rekord, stern erneut so schwach wie nie

Focus-reitz.jpg
Focus-Chefredakteur Ulrich Reitz

Toller Erfolg für den Focus: Heft 52-53/2015, das zwei Wochen lang am Kiosk lag, erreichte mit 186.066 Einzelverkäufen den laut IVW besten Wert seit zwei Jahren. Spiegel und stern lagen hingegen mit ihren Heften 52 nur fünf Tage im Einzelhandel und blieben klar unter dem Soll. Der stern rutschte dabei mit 162.092 Einzelverkäufen erneut auf einen Alltime-Tiefstwert.

Anzeige

“Für immer schlank” – das passende Thema zur Weihnachtszeit bescherte dem Focus also einen 2-Jahres-Rekord. “Mit Genuss essen und abnehmen, Mediziner erklären die richtige Strategie” lautete die Unterzeile. 186.066 griffen in der Zeit vom 19. Dezember bis 1. Januar in Kiosken, Supermärkten, Tankstellen, etc. zu. Mehr Exemplare setzte der Focus zuletzt genau zwei Jahre zuvor ab: mit dem entsprechenden Jahresend-Heft und der Zeile “Schlank ohne Stress” und der fast identischen Unterzeile “Ärzte erklären die besten Abnehm-Strategien”. Während also immer weniger Themen wirklich gute Kiosk-Zahlen generieren, schafft es das Thema “Abnehmen” am Jahresende immer noch. Der Focus hat mit den 186.066 Einzelverkäufen in etwa das Zweieinhalbfache seines Normalniveaus erreicht. Das liegt für die jüngsten 12 Monate bei 79.600 Exemplaren, für die jüngsten drei Monate sogar bei nur 69.000. Insgesamt, also inklusive Abos, Bordexemplaren, Lesezirkeln, etc. kam das Heft auf eine verkaufte Auflage von 656.038 Exemplaren, darunter 27.309 ePaper.

Beinahe hätte der Focus sogar den Spiegel überholt. Der erreichte mit seiner Ausgabe 52/2015 nur einen Einzelverkauf von 194.008 Exemplaren. Normal waren für das Magazin in den jüngsten 12 Monaten 240.300 Einzelverkäufe, in den jüngsten drei Monaten 225.100. Zur Verteidigung des Spiegels muss allerdings angemerkt werden, dass Heft 52 – Titelthema “Sind Väter die besseren Mütter?” – nur fünf Tage lang am Kiosk lag – vom 19. bis 23. Dezember. Dann erschien wegen der Feiertage schon das nächste Heft. Trotz dieser verkürzten Angebotszeit wurde die Vorwochenzahl (195.974) in etwa gehalten. Insgesamt wechselten 768.346 Exemplare den Besitzer, davon 53.278 als ePaper.

Verlierer der Woche ist erneut der stern. Fiel er vor einer Woche mit den “neuen Tricks der Online-Händler” auf den neuen Alltime-Minusrekord von 173.604 Einzelverkäufen, wurde dieser Tiefstwert nun noch einmal deutlich unterboten. Nur 162.092 mal ging Heft 52/2015 über die Ladentresen des Einzelhandels. Und auch wenn der stern so wie Der Spiegel nur fünf Tage in den Regalen lag, war das Thema “Das zerbrechliche Fest – Weihnachten mit der Familie: Warum wir uns so danach sehnen – und wie wir die Feiertage am besten überstehen” ein Ladenhüter. Auch der “Besuch beim Edeka-Opa” half da nicht als zusätzlicher Titel-Teaser. Auch hier der Blick auf den Gesamtverkauf: Der lag bei 697.184 Exemplaren, darunter 16.168 ePaper.

Anzeige

Kennen Sie unser Cover-Check-Tool? Damit können Sie jederzeit sehr flexibel die vergangenen und aktuellen Einzelverkäufe von Spiegel, stern und Focus analysieren.

Focus_2015_52 Spiegel_2015_52 stern_2015_52

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia