Anzeige

„Aufzeigen, dass und wie Rechtsextreme Jagd auf Journalisten machen“: DJV startet Augenzeugen.info

DVJ-Boss Frank Überall

Das Thema könnte aktueller kaum sein. Vor zwei Tagen rief die Pegida-Frontfrau Tatjana Festerling u.a. dazu auf, die Eliten aus den Pressehäusern zu prügeln. Am heutigen Mittwoch startet der Deutsche Journalisten Verband nun sein Blog-Projekt Augenzeugen.info, das Journalistinnen und Journalisten zu Wort kommen lassen will, „die Opfer von rechtsextremer Gewalt wurden oder Übergriffe auf Journalisten miterlebt haben“.

Anzeige

Die Augenzeugenberichte sollen sowohl in Wort, Bild und Videos festgehalten werden. Zudem sind Interviews mit Experten und Politikern geplant. Zum Start bietet das Blog einen eindringlichen Text vom DJV-Bundesvorsitzende Frank Überall („Pegida brutal (nicht nur) in Köln: Knalltrauma, Schnittwunden, blaue Flecken“), dazu gibt es ein Interview mit Jörg Zajonc, Geschäftsführer und Chefredakteur von RTL West. In Sachen Augenzeugenberichte bietet das Blog bislang einen Text. Er kommt von Marcus Arndt über eine Pegida-Demonstration in Duisburg.

Der neue Bundesvorsitzende des DJV, Frank Überall, meint eine klare Tendenz erkennen zu können, dass einige Rechte Journalisten immer öfter zu Zielscheiben ihres Hasses auserkoren hätten. Gerade im Umfeld von Pegida-Demonstrationen war in der Vergangenheit immer wieder über Übergriffe auf Journalisten berichtet worden. Am Montag dann folgte der Aufruf von Festerling. Im Zuge dessen liegt mittlerweile eine Anzeige wegen öffentlicher Aufforderung zu Straftaten vor, die von der Staatsanwaltschaft geprüft wird.

Zum Start schreibt Überall über die Zunahme der Gewaltbereitschaft gegen Journalisten: „Seit mehr als 20 Jahren berichte ich über Aufmärsche von Rechtsextremen und Rechtspopulisten. Angenehm war das nie. Aber was man in diesen Monaten bei solchen Demonstrationen erlebt, stellt alles in den Schatten“.

Der DJV-Chef ist auch Initiator des Projektes: „Viel zu lange haben Politik, Polizei und weite Teile der Öffentlichkeit über die Entwicklungen am rechten Rand der Gesellschaft hinweg gesehen. Hier artikulieren sich erklärte Gegner unserer demokratischen Werte.“ Augenzeugen.info will nun aufzeigen, dass und wie Rechtsextreme Jagd auf Journalisten machen – mitten in Deutschland. „Die Politik nimmt das Problem immer noch nicht wahr. Das wollen wir ändern.“

Anzeige