Anzeige

Closer-Chefredakteur Affeld: „Wir haben keine Angst vor Herrn Pochers Anwälten“

Streitpunkt: Closer-Ausgabe mit Story über Oliver Pochers Liebesleben

Bauers Klatschmagazin Closer hat über Fremdgeh-Vorwürfe gegen TV-Komiker Oliver Pocher, der offiziell mit Tennisspielerin Sabine Lisicki liiert ist, berichtet. Pocher erklärte in der Bild-Zeitung, er sei gegen die Berichterstattung per Anwalt vorgegangen. Closer-Chefredakteur Tim Affeld teilte nun dazu mit: „Wir haben keine Angst vor Herrn Pochers Anwälten“.

Anzeige

Hintergrund: In Ausgabe 50 zitiert Closer eine Freundin der „DSDS“-Teilnehmerin Sarah Joelle Jahnel, die über eine Affäre zwischen Pocher und Jahnel berichtet. Pocher sagte dazu in Bild (Plus-Inhalt): „Jeder Mensch, der in der Öffentlichkeit steht, muss mit solchen Gerüchten umgehen können. Es ist eben nicht immer alles richtig, was in den bunten Blättern steht. Selbstverständlich bin ich gegen diese Behauptung bereits per Anwalt vorgegangen.“

Tim Affeld, Chefredakteur von Closer, erklärt nun: „Die Öffentlichkeit muss mit der PR-Selbstinszenierung von Prominenten umgehen können. Es ist eben nicht immer alles richtig, was Prominente in der Öffentlichkeit als heile Beziehungswelt darstellen. Selbstverständlich wird Closer seine Berichterstattung gegen presserechtliche Angriffe von Herrn Pocher per Anwalt verteidigen.“

Anzeige