Anzeige

„Zurück in die Zukunft II“ schlägt die Champions League, „Keep your Money“ mit Desaster-Start

"Zurück in die Zukunft II" mit Michael J. Fox und Christopher Lloyd

Unglaublicher Abschluss des „Zurück in die Zukunft“-Tages: RTL II holte mit dem zweiten Film, in dem Marty McFly ins Jahr 2015 reist, den Tagessieg im jungen Publikum – vor der Champions League. Katastrophen-Quoten gab es hingegen für die neue Sat.1-Show „Keep your Money“. Und: „The 100“ bereitet ProSieben immer weniger Freude.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Sensationssieg für „Zurück in die Zukunft II“

26 Jahre alt ist der zweite Film der „Zurück in die Zukunft“-Trilogie. Als er im Juli 2014 zum bisher letzten Mal im deutschen Free-TV lief, sahen bei Vox 960.000 Leute zu, bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 640.000 Seher immerhin für ordentliche 7,5%. Der Hype um den Film, in dem Marty McFly 30 Jahr ein die Zukunft – zum 21. Oktober 2015 – reist, hat nun dafür gesorgt, dass die Quoten der RTL-II-Ausstrahlung am Mittwochabend explodiert sind. 2,61 Mio. Menschen schalteten den Film ein, darunter 1,87 Mio. 14- bis 49-Jährige – also fast dreimal so viele wie im Juli 2014. Der Marktanteil in der jungen Zielgruppe lag bei sensationellen 17,0%, RTL II holte mit dem Film den Tagessieg und schlug sogar die Champions League. Auch die Doku „Back to the Present – Die Zukunft ist jetzt!“ lief im Anschluss exzellent – mit 1,09 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 14,4%.

2. „Keep your Money“ dead on arrival, „The 100“ immer schwächer

Zu den großen Verlierern des Abends gehört hingegen Sat.1: Die neue Show „Keep your Money“, ein Remake der ehemaligen ZDF-Sendung „Rette die Million!“ lockte kaum jemanden hinter dem Ofen hervor. Ganze 1,57 Mio. sahen insgesamt zu, darunter nur 550.000 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen bei miserablen 5,1% und 5,0%. Auch ProSieben kann nicht zufrieden sein: Die Serie „The 100“, die im Juli noch mit herausragenden 22,8% gestartet war, fiel mit 10,1% erneut auf einen neuen Tiefstwert. Unter dem Soll blieb auch RTL – mit den „25 haarsträubendsten Geschichten der Welt“ und Werten von 1,33 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 13,0%.

3. Champions League siegt im Gesamtpublikum, Gladbach lockt aber weniger Fans als Bayern und Wolfsburg

6,18 Mio. Leute entschieden sich am Mittwochabend für das Champions-League-Spiel Juventus Turin – Borussia Mönchengladbach. Das reichte für starke 20,9% und den Tagessieg im Gesamtpublikum. Allerdings: Das erste Spiel der Bayern lockte Mitte September noch rund 2 Mio. Fans mehr an und selbst die Partie des VfL Wolfsburg bei Manchester United sahen Ende September mehr Leute als das Gladbach-Match in Turin. Sicher auch, weil die Gladbacher mit 0 Punkten in den beiden ersten Spielen enttäuscht hatten. Stärkster Fußball-Konkurrent war der ARD-Film „Ich will dich“ – mit 3,96 Mio. Sehern und 12,6%. RTL landete im Gesamtpublikum nur knapp vor RTL II.

4. sixx-Neustarts können nicht überzeugen

Am Mittwochabend liefen bei sixx zwei neue Formate an: „First Dates“ und „My crazy Love – Verrückt vor Liebe“. Ein Erfolg waren beide Sendungen erstmal nicht. Die Eigenproduktion „First Dates“ schalteten um 20.15 Uhr nur 130.000 14- bis 49-Jährige ein, der Marktanteil von 1,2% lag unter dem sixx-12-Monats-Durchschnitt von aktuell 1,4%. Noch weiter nach unten ging es um 21.10 Uhr mit „My crazy Love“: 90.000 junge Zuschauer entsprachen 0,8%. Immerhin: „Big Brother“ holte um 22.10 Uhr 2,3%.

5. Vox ordentlich, kabel eins mies, Sky erfolgreich mit Fußball

Der Rest vom Quoten-Schützenfest im Schnelldurchlauf: Vox erzielte mit zwei alten Folgen „Rizzoli & Isles“ ab 20.15 Uhr ordentliche 7,1% und 7,0% bei den 14- bis 49-Jährigen. kabel eins hingegen blieb mit „Auf Messers Schneide“ hingegen bei miesen 3,9% hängen. Bei den kleineren Sendern überzeugte im jungen Publikum DMAX – mit „Hardcore Pawn“ und „Toy Hunter“ gab es 2,8% bis 3,0% in der jungen Zielgruppe. Im Gesamtpublikum setzte sich die WDR-„Lokalzeit“ mit 1,60 Mio. Sehern und 6,0% an die Spitze der kleineren Sender, in der Prime Time siegte hier das NDR Fernsehen mit den „Expeditionen ins Tierreich“ und Werten von 990.000 und 3,1%. Und schließlich das Pay-TV: Dort hieß die Nummer 1 natürlich Champions League: 710.000 Fans sahen die Übertragungen ab 20.45 Uhr – 2,4%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige