Anzeige

„Dreckiges Viehzeug“ – Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt wegen Hass-Kommentar bei Facebook

Hasskommentare bei Facebook können Folgen haben. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat wegen des Verdachts auf Volksverhetzung die Ermittlungen gegen einen Kommentarschreiber bei Facebook aufgenommen. Der hatte auf der Facebook-Seite der ARD-Sendung „Weltspiegel“ Anfang September gegen Flüchtlinge gehetzt.

Anzeige

Der SWR stellte daraufhin Strafanzeige. Auf der Facebook-Seite des ARD-Weltspiegels hatte Anfang September ein Zuschauer einen Beitrag zur Flüchtlingssituation an der serbisch-ungarischen Grenze mit den Worten kommentiert: „Dreckiges Viehzeug, wenn ich nur 24 Stunden und ein scharfes Messer kriegen würde ….“  Auf dem Profilfoto des Absender stand zudem geschrieben: „Araber sind keine Menschen!!!!! Tod den Eselfickern.“

Liebe Weltspiegelfreunde In manchen der Kommentare zur Weltspiegelreportage über Flüchtlinge in Serbien/Ungarn finden…

Posted by Weltspiegel on Montag, 31. August 2015

Daraufhin hatte die Weltspiegelredaktion des SWR Strafanzeige wegen Volksverhetzung“ gestellt.  Dies war auch auf der Facebookseite des ARD-Weltspiegels  angekündigt worden. Facebook hat erst kürzlich einen Maßnahmenkatalog veröffentlicht, um Hass-Kommentare bei dem Social Network einzudämmen.

Anzeige