Anzeige

Das ging schnell: Sat.1 setzt „Mila“ ab, die restlichen Folgen laufen bei sixx

Sat.1-Serie "Mila"

Eine Überraschung ist es nicht – allenfalls die Tatsache, dass es dann doch so schnell ging: Die neue Sat.1-Daily-Soap „Mila“ ist schon wieder Geschichte. Nach katastrophalen Quoten setzt der Sender die Serie nach zwei Wochen schon ab, die restlichen Episoden werden ab 26. September samstags ab 20.15 Uhr bei sixx gezeigt.

Anzeige

Die bisher ausgestrahlten neun Folgen der Serie mit Susan Sideropoulos in der Hauptrolle interessierten im Durchschnitt nur 810.000 Leute. Der Marktanteil lag damit bei desaströsen 3,8%. Bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte „Mila“ nur 380.000 Zuschauer und 5,8% – viel zu wenig für den wichtigen Vorabendsendeplatz um 19 Uhr. Die Serie findet nun eine neue Heimat bei sixx, läuft dort ab dem 26. September samstags ab 20.15 Uhr mit fünf Folgen am Stück. Neue Folgen dürften aber mit Sicherheit nicht mehr gedreht werden.

Zusammen mit „Mila“ verschwindet auch das Magazin „Unser Tag“ aus dem Sat.1-Programm: Es war um 19.30 Uhr mit 2,8% im Gesamtpublikum und 4,1% bei den 14- bis 49-Jährigen noch erfolgloser als die Daily Soap. Ab Montag zeigt Sat.1 statt des Duos nun die Billigserie „In Gefahr“.

Auch die neue Prime-Time-Serie „Frauenherzen“ wird erstmal gestoppt. Für die Serie, die am vergangenen Dienstag mit 4,6% im Gesamtpublikum und 6,0% bei den 14- bis 49-Jährigen angelaufen war, „wird ein neuer Sendeplatz gefunden“, so der Sender. Stattdessen läuft ab kommendem Dienstag nun „Josephine Klick“ ab 20.15 Uhr in Doppelfolgen.

Anzeige