Anzeige

Dmexco-Aktion: AdBlocker-Plus provoziert mit Pixi-Buch über Web-Werbung

DigiBuzz zeigt Ausschnitte aus dem Adblocker-Plus-Pixi

Kinderbücher wenden sich immer an zwei Absender: Die kleinen Zuhörer und die großen Vorleser. Dieses Pixi-Buch dürfte sich allerdings nur an einen der Beiden richten. Die Erwachsenen, die im Web surfen. Unter dem Titel „Lina und Anton entdecken die Internet-Werbung“ hat Eyeo ein eigenes Pixi-Buch produziert, das der AdBlocker-Plus-Betreiber auf der Dmexco verteilen will. Die meisten Online-Werber dürften dies als Provokation auffassen.

Anzeige

In dem Kinderbuch, über das Digibuzz als erstes berichtet und ein paar Seiten zeigt, heißt es unter anderem:

„Stimmt“, sagt Mama: Es gibt auch gute Werbung. Aber ein Bild, das alles verdeckt, ist nervig. Lina überlegt: „Als wäre der Himmel so voller Elefantenballons, dass man die Sonne nicht mehr sehen kann“.

Das ganze hört sich so an, als ob es Kinder nur schwer verstehen würden. Die Branchen-Vertreter wissen dagegen umso besser, was gemeint ist. Tatsächlich leiden die Web-Vermarkter immer stärker unter den Werbe-Verweigerern. So schätzte alleine der Online-Vermarkterkreis (OVK) mittlerweile, dass rund ein Fünftel aller Nutzer ein Adblocker-PlugIn verwendet.

Heißt: Die Mitarbeiter Eyeo dürften auf der Dmexco eh schon nicht gut gelitten sein. Wenn sie nun auch noch ein Kinderbuch in eigener Sache verteilen, werden sich einige ganz schon ärgern. Mike Schnoor kommentiert deshalb schon: „Fraglich bleibt dabei, ob diese Provokation, wie das Zurückbesinnen auf Sprache und Bilder aus Kindheitstagen gewertet werden darf, dabei auf Zustimmung oder noch größere Ablehnung stoßen wird.“

Anzeige