Anzeige

KidsVA-Analyse: Mädchen greifen häufiger, Jungs und kleine Kinder seltener zu Zeitschriften

Print-Medien erfreuen sich bei Kindern weiter großer Beliebtheit – nicht zuletzt wegen beigelegter Spielzeuge greifen 73% der 6- bis 13-Jährigen laut neuester KidsVA-Zahlen regelmäßig zu Zeitschriften. Der Top-Titel bleibt trotz Verlusten die Micky Maus. Rückläufig sind die Reichweiten allerdings bei den Jungs und den 4- bis 5-Jährigen.

Anzeige

4,12 Mio. Kinder im Alter zwischen 6 und 13 Jahren greifen regelmäßig zu einem der von der KidsVA untersuchten Magazine – eine Netto-Reichweite von 71,8%. Damit stieg die Zahl der Kinder mit Print-Affinität im Vergleich zur KidsVA 2014 sogar leicht an – damals lasen noch 70,9% der 6- bis 13-Jährigen. Der genauere Blick auf die Zahlen zeigt dann aber durchaus Unterschiede. So stieg die Reichweite bei den Mädchen von 69,8% auf 73,0%, bei den Jungs sank sie hingegen von 72,0% auf 70,5%. Geradezu dramatisch ist der Rückgang bei den 4- bis 5-Jährigen: Aus einer Reichweite von 61,3% wurden in diesem Jahr nur noch 52,3%.

Da 4- oder 5-Jährige logischerweise noch nicht ernsthaft Auskunft über ihren Medienkonsum geben können, ein paar Anmerkungen zur Methodik der KidsVA, die seit über zwei Jahrzehnten durchgeführt wird. Die Erkenntnisse über 6- bis 13-Jährige entstanden in fast 2.500 Interviews mit je einem Kind und einem Elternteil, die über die 4- bis 5-Jährigen in fast 600 Interviews – ausschließlich mit einem Elternteil. Alle Zahlen stehen repräsentativ für die jeweiligen Altersgruppen.

Die Nummer 1 der 6- bis 13-Jährigen heißt weiterhin Micky Maus. Trotz eines Rückgangs von 7,5% führt das Heft mit 576.000 Lesern pro Ausgabe die Tabelle an – vor dem herbei eilenden Titel Disneys Lustiges Taschenbuch. Nach oben ging es auch für Just kick-it!, neu in der Top Ten dabei sind hey! und Barbie, die die Simpsons Comics und Yeah! raus schmissen.

KidsVA 2015: Top Ten Kaufzeitschriften / Gesamt 6-13 Jahre
Reichweite vs. 2014 in %
1 Micky Maus – Magazin 576.000 -47.000 -7,5
2 Disneys Lustiges Taschenbuch 534.000 17.000 3,3
3 Just kick-it! 396.000 22.000 5,9
4 Wendy 395.000 9.000 2,3
5 Geolino 391.000 2.000 0,5
6 Donald Duck Sonderheft 382.000 -15.000 -3,8
7 Star Wars – The Clone Wars 340.000 -27.000 -7,4
8 hey! 327.000
9 Geolino Extra 298.000 -22.000 -6,9
10 Barbie 284.000
Quelle: KidsVA 2015 / Egmont Ehapa

Mädchen lesen vor allem Wendy. Mit einem Plus von 8.000 Leserinnen schraubte das Magazin seine Reichweite auf 387.000 – der Vorsprung auf die Nummer 2 Barbie beträgt weiterhin mehr als 100.000. Größter Gewinner innerhalb der Top Ten ist die Zeitschrift Pferde – Freunde fürs Leben mit einem 23%-Plus, neu dabei sind Disney Violetta, Jessy und Bibi Blocksberg.

KidsVA 2015: Top Ten Kaufzeitschriften / Mädchen 6-13 Jahre
Reichweite vs. 2014 in %
1 Wendy 387.000 8.000 2,1
2 Barbie 282.000 12.000 4,4
3 hey! 280.000 32.000 12,9
4 Pferde – Freunde fürs Leben 272.000 51.000 23,1
5 Prinzessin Lillifee 254.000 -6.000 -2,3
6 Disney Violetta 240.000
7 Jessy 232.000
8 Hello Kitty 230.000 15.000 7,0
9 Bibi Blocksberg 214.000
10 Tiere – Freunde fürs Leben 202.000 -16.000 -7,3
Quelle: KidsVA 2015 / Egmont Ehapa

In der Top Ten der Jungs überwiegen die Reichweiten-Verlierer. Auch die Nummer 1 Micky Maus hat es getroffen, nach oben ging es für Just Kick-it!, das Donald Duck Sonderheft, sowie die beiden New Entries Der ultimative Spider-Man und SpongeBob Schwammkopf.

KidsVA 2015: Top Ten Kaufzeitschriften / Jungen 6-13 Jahre
Reichweite vs. 2014 in %
1 Micky Maus – Magazin 400.000 -13.000 -3,1
2 Just Kick-it! 382.000 14.000 3,8
3 Disneys Lustiges Taschenbuch 344.000 -8.000 -2,3
4 Star Wars – The Clone Wars 323.000 -25.000 -7,2
5 Playmobil Magazin (Boys) 261.000 -6.000 -2,2
6 Donald Duck Sonderheft 245.000 2.000 0,8
7 Geolino 231.000 -3.000 -1,3
8 Der ultimative Spider-Man 230.000
9 SpongeBob Schwammkopf 202.000
10 Geolino Extra 199.000 -6.000 -2,9
Quelle: KidsVA 2015 / Egmont Ehapa

Der Blick auf die beiden Teil-Altersgruppen zeigt, dass die Micky Maus vor allem bei den 6- bis 9-Jährigen Leser eingebüßt hat – satte 48.000. Dennoch bleibt der Titel auch hier die Nummer 1 – vor Wendy und dem Lustigen Taschenbuch.

KidsVA 2015: Top Ten Kaufzeitschriften / Gesamt 6-9 Jahre
Reichweite vs. 2014 in %
1 Micky Maus – Magazin 267.000 -48.000 -15,2
2 Wendy 205.000 25.000 13,9
3 Disneys Lustiges Taschenbuch 202.000 5.000 2,5
4 Prinzessin Lillifee 196.000 -12.000 -5,8
5 Barbie 191.000 0 0,0
6 Playmobil Magazin (Boys) 177.000 -13.000 -6,8
7 SpongeBob Schwammkopf 170.000 13.000 8,3
8 Tiere – Freunde fürs Leben 169.000 0 0,0
9 Hello Kitty Magazin 168.000 8.000 5,0
10 Bibi Blocksberg 165.000
Quelle: KidsVA 2015 / Egmont Ehapa

Bei den 10- bis 13-Jährigen verzeichnet die Top 4 – darunter auch die Micky Maus – hingegen steigende Reichweiten. Disneys Lustiges Taschenbuch bleibt hier an der Spitze. Verlierer der KidsVA sind hier Geolino samt Ableger Geolino Extra, sowie Star Wars – The Clone Wars.

KidsVA 2015: Top Ten Kaufzeitschriften / Gesamt 10-13 Jahre
Reichweite vs. 2014 in %
1 Disneys Lustiges Taschenbuch 332.000 12.000 3,8
2 Micky Maus – Magazin 308.000 1.000 0,3
3 Just kick-it! 292.000 16.000 5,8
4 hey! 280.000 23.000 8,9
5 Geolino 246.000 -17.000 -6,5
6 Donald Duck Sonderheft 221.000 6.000 2,8
7 Star Wars – The Clone Wars 205.000 -18.000 -8,1
8 Geolino Extra 203.000 -17.000 -7,7
9 Wendy 190.000
10 Disney Violetta 176.000
Quelle: KidsVA 2015 / Egmont Ehapa

Dramatisch sieht es bei den Magazinen aus, die Eltern von 4- bis 5-Jährigen ihren Kleinen kaufen. Tabellenführer Benjamin Blümchen büßte 21,1% seiner Freunde ein, Prinzessin Lillifee 11,9%, Winnie Puuh sogar 29,1%, Barbie 20,2%, Barbie Fantasie 14,3% und SPongeBob 22,0%. Leser bei den 4- bis 5-Jährigen hinzu gewonnen hat einzig das Filly Magazin. Aus irgendwelchen Gründen greifen Eltern von 4- und 5-Jährigen also seltener zu Zeitschriften – oder halten dem Druck am Kiosk stand, den die Kinder ausüben, wenn sie das Plastikspielzeug auf den Magazinen sehen.

KidsVA 2015: Top Ten Kaufzeitschriften / Gesamt 4-5 Jahre
Reichweite vs. 2014 in %
1 Benjamin Blümchen 142.000 -38.000 -21,1
2 Prinzessin Lillifee 133.000 -18.000 -11,9
3 Bob der Baumeister 126.000 -6.000 -4,5
4 Winnie Puuh 122.000 -50.000 -29,1
5 Filly Magazin 88.000 8.000 10,0
6 Barbie 87.000 -22.000 -20,2
7 Disney Prinzessin 77.000 -2.000 -2,5
8 Barbie Fantasie 66.000 -11.000 -14,3
9 SpongeBob Schwammkopf 64.000 -18.000 -22,0
10 Playmobil Magazin (Boys) 62.000
Quelle: KidsVA 2015 / Egmont Ehapa

Abseits von Print-Reichweiten liefert die KidsVA auch weitere Erkenntnisse zum Leben der Kinder. So ging das Taschengeld der 6- bis 13-Jährigen im Vergleich zum Vorjahr von 27,50 Euro pro Monat auf 26,35 Euro herab. Auch für Spielzeug geben Eltern 5% weniger Geld aus als im Vorjahr.

75% der 6- bis 13-Jährigen nutzen das Internet – genau so viele wie im Vorjahr. Bei den 10- bis 13-Jährigen sind es 95% (2014: 97%). Unter den Zugangsmöglichkeiten steigen die Zahlen der Smartphones (von 31% auf 37%) und der Tablets (von 19% auf 25%) an, Zugangsgerät Nummer 1 bleibt aber der Computer bzw. das Laptop mit 96%. Eigene Computer haben dabei nur wenige der Kinder, die Mitnutzung der Eltern-Technik steht im Vordergrund.

Anders die Situation beim Handy. 80% der 10- bis 13-Jährigen besitzen ein eigenes Mobiltelefon, erstaunliche 4% schon im Alter von 4 bis 5 Jahren. Die Internet-Nutzung spielt bei den Mobiltelefon-Kindern nur eine Nebenrolle. Am meisten wird es genutzt, um zu telefonieren, Nachrichten per Whatsapp oder SMS zu verschicken, Spiele zu spielen und Musik zu hören.

Anzeige