Anzeige

„Bitte zitieren Sie richtig!“ Wie Jürgen Todenhöfer im Live-Faktencheck gegen Nikolaus Blome unterging

Nikolaus Blome (l.) im Talk-Duell mit Jürgen Todenhöfer - 1:0

In der WDR-Talkshow „ich stelle mich“ mit Sandra Maischberger traf am gestrigen Sonntagabend der Publizist Jürgen Todenhöfer auf seinen Kritiker Nikolaus Blome, ehemaliger Bild-Vize und Ex-Spiegel-Mann. Die beiden stritten über ein Zitat aus Todenhöfers Buch „Inside IS“. Am Ende kam Sandra Maischberger hinzu und machten einen Live-Faktencheck in der Sendung, bei dem Todenhöfer gar nicht gut aussah.

Anzeige

Nikolaus Blome warf Jürgen Todenhöfer vor, die Taten des IS zu rechtfertigen und zitierte als Beleg für seinen Vorwurf sinngemäß aus Todenhöfers Buch „Inside IS“. Todenhöfers Reaktion: Er stritt ab, diesen Satz geschrieben zu haben und forderte Blome mehrfach mit Nachdruck auf, seine Behauptung zu belegen. Blome geriet dabei erkennbar ins Rudern, da er das Zitat nicht belegen konnte. Dies änderte sich, als Sandra Maischberger mit dem Buch auftauchte … Hier der verbale Schlagabtausch zwischen den beiden im Wort-Protokoll:

Nikolaus Blome: „Herr Todenhöfer, Sie rechtfertigen das zum Teil, wenn Sie sagen, die Verhöhnung oder die Lästerung des Propheten ist so schlimm und verletzt so sehr wie ein Bombenangriff.“

Jürgen Todenhöfer: „Den Satz kenne ich nicht.“

NB: „Steht in ihrem Buch …“

JT: „Den müssen sie mir bitte zeigen.“

NB: „Naja …“

JT: „Es steht dort nicht.“

NB: „Es steht da und, ähm …“

JT: „Bitte zitieren sie richtig. Also ich bestreite diesen Satz.“

NB: „Gut, dann müssten wir jetzt das Buch aufschlagen.“

JT: „Ja, schlagen Sie.“

NB: „Dann machen wir hier einen Punkt und nehmen einen anderen Satz.“

JT: „Nein, wir machen keinen Punkt. Sie können nicht diesen einen Satz sagen und dann sagen, sie wissen es nicht. Ich will den Satz sehen.“

NB: „Nein, dann ziehe ich den zurück, weil hat ja keinen Sinn, weil wir den jetzt im Buch nicht finden.“

JT: „Sie können den nicht zurückziehen, sie haben den ja gerade gesagt.“

NB: „Moment …“

JT: „Ich will den Satz sehen.“

NB: „Herr Todenhöfer, jetzt versuchen sie, abzulenken.“

JT: „Ich versuch nicht abzulenken. Da kommt jemand mit einem Satz und setzt den in die Öffentlichkeit und ich sage: Zeigen Sie mir den Satz!“

NB: „Ich habe das Buch nicht dabei und insofern kann ich den jetzt nicht zeigen.“

JT: „Das ist ihr Problem.“

NB: „Aber dann gehen wir mal einen Schritt weiter über mein Problem hinaus, das mein Problem ist, geschenkt, und nehmen einen Satz, den wir beide gehört haben, weil Sie ihn gerade selbst gesagt haben …“

Die Diskussion läuft weiter. Nach dem Ende des „Duells“ kommt Moderatorin Sandra Maischberger zu den beiden Diskutanten, das aufgeschlagene Buch Jürgen Todenhöfers und einen Textmarker in der Hand.

Sandra Maischberger zu Jürgen Todenhöfer: „Ich habe den Satz gefunden. Also der Satz ist in ihrem Buch.“

JT: „Seit wann sind Sie Gehilfe von Herrn …?“

SM: „Gar nichts. Ich bin ein wahrheitsliebender Mensch, wie Sie auch, und da steht er nun mal (zitiert aus dem Buch): ‚Vor allem, wenn der Westen das Heiligste der Muslime, ihre Religion, verhöhnt und mit Füßen tritt. Der Westen versteht nicht, dass eine Verhöhnung des Propheten Mohammed genauso verletzt wie jeder Bombenangriff.‘ Ich wollt’s nur sagen: Sie haben’s geschrieben. Faktencheck in der Sendung.“

NB: „Jetzt wär ’ne Entschuldigung fällig.“

SM: „Ich sag ja nicht, ob’s richtig oder falsch ist. Aber der junge Mann hier (zeigt auf Blome) hatte recht: Es steht da drin.“

JT: „Ich finde, dass sie sehr gut recherchiert haben.“

SM: „Ich habe gelesen. Und das auch nur, weil meine Kollegen mir geholfen haben dabei.“

JT: „Ich habe damit nicht den Leuten, die diese Meinung vertreten, Recht gegeben. Und das ist ein totaler Unterschied.“

SM: „Gut dass wir das klargestellt haben. Es ist das Duell gewesen. Vielen Dank, Nikolaus Blome, dass Sie diesen Part übernommen haben.“

Am Tag nach der Sendung twitterte Nikolaus Blome:

Die Redaktion von „Menschen bei Maischberger “ (Sandra Maischbergers Talkshow im Ersten) stellte das vollständige Zitat aus Todenhöfers Buch nochmal zum Nachlesen auf ihre Facebook-Seite:

Das Buch von Jürgen Todenhöfer „Inside IS – 10 Tage im >Islamischen Staat<“ hat in der Sendung für eine Kontroverse…

Posted by Menschen bei Maischberger on Sonntag, 26. Juli 2015

Hier gibt es die Sendung „Ich stelle mich“ in der WDR-Mediathek.

Anzeige