Anzeige

„Diskriminierend“: Alpha Kevin wird nicht Jugendwort des Jahres

Der Begriff "Alpha-Kevin" ist nicht mehr im Rennen um das Jugendwort des Jahres 2015

Der Langenscheidt-Verlag sucht wieder das Jugendwort des Jahres. Nachdem 2014 „Läuft bei dir“ das Rennen gemacht hatte, sind in diesem Jahr unter anderem die Ausdrücke „Tinderella“, „merkeln“ oder „Swaggetarier“ nominiert. Doch einen Begriff haben die Verantwortlichen nachträglich gestrichen – aus Angst vor Diskriminierung.

Anzeige

„Alpha Kevin“ – dieser Ausdruck steht bei Jugendlichen für „der Dümmste von allen“ und war bislang für das Jugendwort des Jahres 2015 nominiert. Mit über 50 Prozent der Nutzerstimmen war der Begriff klarer Favorit. Doch nun macht Veranstalter Langenscheidt einen Rückzieher und nimmt „Alpha Kevin“ aus dem Rennen. Der Grund: Diskriminierung von Menschen, die Kevin heißen.

Auf Jugendwort.de heißt es: „Wir haben viel von euch gehört und spüren die persönliche Betroffenheit über die Auswahl von ‚Alpha-Kevin‘. Es lag uns fern, konkrete Personen zu diskriminieren.“

Dafür rückte das Wort „kirscheln“ nach, was bedeutet „wie zwei Kirschen zusammenhängen, sich umarmen. Neuer Tabellenführer unter den Jugendwort-Favoriten ist nun das Verb „merkeln“ (Nichtstun, keine Entscheidungen treffen, keine Äußerungen von sich geben, inspiriert von Bundeslanzlerin Angela Merkel).

Die Internetnutzer können noch bis zum 31. Oktober für die 30 vorgeschlagenen Wörter abstimmen, bevor die zehn meistgewählten in die Endauswahl kommen und eine Jury am 13. November über das Jugendwort des Jahres entscheidet.

Anzeige