Anzeige

Rach floppt auch mit den „Restaurantgründern“, grandioses „Two and a half Men“-Finale

Christian Rach (r.) in "Rach und die Restaurantgründer"

Bittere Nachrichten für Christian Rach: Der mit großen Erwartungen zum ZDF geholte Koch überzeugt auch mit seiner neuesten Sendung „Rach und die Restaurantgründer“ nicht. Nur 2,49 Mio. sahen die Premiere – schwache 8,1%. Tolle Quoten gab es hingegen für das Serien-Finale von „Two and a half Men“ auf ProSieben.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. ZDF: schwacher Rach und starke „Anstalt“

Nur 2,49 Mio. Leute interessierten sich also für den Auftakt der neuen Christian-Rach-Doku-Soap „Rach und die Restaurantgründer“. Der Marktanteil lag mit 8,1% deutlich unter den ZDF-Normalwerten. Und das, obwohl die „Restaurantgründer“ deutlich an den früheren RTL-Hit „Rach, der Restauranttester“ erinnerte. Einziger Unterschied: Damals musste er kriselnde Restaurants retten, nun berät er die Betreiber schon vor der Eröffnung. Auch im jungen Publikum blieb die neue Reihe unter dem Soll: 580.000 14- bis 49-Jährige reichten z.B. nur für 5,2%. Deutlich besser lief es später für „Die Anstalt“. 2,75 Mio. sahen zu – mehr also als um 20.15 Uhr bei Rach. Das entsprach einem guten Marktanteil von 13,1%. Im jungen Publikum sprang die Show mit 670.000 14- bis 49-Jährigen und 8,7% sogar noch deutlicher über die Sender-Normalwerte.

2. „Two and a half Men“ verabschiedet sich mit stolzen 19,1%

Bei ProSieben liefen am Dienstagabend die beiden letzten Episoden der langlebigen Comedyserie „Two and a half Men“. Und dieses Serien-Finale bescherte dem Sender nochmal Top-Quoten wie in alten Zeiten. 1,75 Mio. und 2,24 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die beiden Folgen – Marktanteile von 16,1% und 19,1%. Die allerletzte Episode gewann auch bei den 14- bis 59-Jährigen den Tag – mit 2,52 Mio. und 14,3%. Profitiert hat danach auch „2 Broke Girls“, das um 21.10 Uhr mit 1,68 Mio. 14- bis 49-Jährigen 14,2% einfuhr, um 21.40 Uhr gab es noch 13,6%.

3. „Vorstadtweiber“ bleiben stabil, Sat.1 mit blassem „Super-Dad“

Den Tagessieg im Gesamtpublikum holten sich wie dienstags üblich die ARD-Serien. „In aller Freundschaft“ gewann mit 5,15 Mio. Sehern und 16,5% vor den „Vorstatdweibern“. Die können zwar weiterhin nicht an die Zahlen anderer Dienstags-Serien wie „Mord mit Aussicht“ oder „Um Himmels Willen“ anknüpfen, scheinen aber ihr Publikum gefunden zu haben. 4,16 Mio. entsprachen diesmal ordentlichen 13,6% – ähnliche Zahlen wie vor einer Woche. Sat.1 kam mit seiner Film-Premiere „Super-Dad“ hingegen nicht auf erfreuliche Zahlen: 2,36 Mio. Gesamt-Seher entsprachen 7,7%, 1,04 Mio. 14- bis 49-Jährige 9,2%. Bei RTL erzielten „CSI“ und „Bones“ im jungen Publikum solide 13,3% und 13,7%.

4. „Sing meinen Song“ kann Top-Niveau nicht halten, kabel eins kann mit „Abenteuer Grillen“ kein Feuer entfachen

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich erwartungsgemäß Vox durch. Allerdings: Die grandiosen Zahlen der Staffel-Premiere konnte die Musik-Reihe „Sing meinen Song“ in Woche 2 nicht halten. Statt 13,8% und dem Tagessieg bei den 14- bis 49-Jährigen gab es nur noch 10,4% und Platz 9. Auch das sind natürlich starke Zahlen für die Sendung – und auch „Die Andreas-Bourani-Story“ war im Anschluss mit 9,9% ein Erfolg. Miserabel lief hingegen die neue kabel-eins-Show „Abenteuer Grillen“. Nur 420.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich – 3,8%. Zwischen Vox und kabel eins landete RTL II: mit blassen 5,9% für „Extrem schwer“ und bessere 7,7% für „Die Diät-Tester“.

5. „Tatort“-Wiederholungen extrem stark im BR, NDR und SWR

Abseits der großen acht Sender lief es besonders für zwei „Tatort“-Wiederholungen sehr gut. So sahen 1,70 Mio. Krimi-Fans den Münchner Fall „Im Visier“ aus dem Jahr 2003 um 20.15 Uhr im Bayerischen Fernsehen – ein grandioser Marktanteil von 5,5%. Um 22 Uhr zeigte das NDR Fernsehen dann den Bodensee-„Tatort: Schmuggler“ aus dem Jahr 2012 – und 1,37 Mio. (6,6%) sahen zu. Auch im SWR Fernsehen lief ein „Tatort“: „Mord in der ersten Liga“ aus Hannover von 2011 – mit 1,24 Mio. Zuschauern und 4,0%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige