Anzeige

8 Mio. verabschieden sich von Polizeihauptmeister Krause, „Topmodels“ mit Minusrekord

Horst Krause als Horst Krause im "Polizeiruf 110"

Zum Abschied nochmal eine Top-Quote: Der letzte „Polizeiruf 110“-Krimi mit Horst Krause war mit 8,12 Mio. Zuschauern und 24,8% ein großer Erfolg. Auch im jungen Publikum gewann der Film – vor RTL und Sat.1. „Germany’s next Topmodel“ fiel mit 12,3% bei den 14- bis 49-Jährigen hingegen auf ein Alltime-Tief.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Letzter Krause-„Polizeiruf“ holt haushohen Tagessieg

8,12 Mio. Zuschauer und 24,8%. Der „Polizeiruf 110: Ikarus“ erreichte damit zwar kein „Tatort“-Niveau, aber dennoch hervorragende Zahlen. Kein 20.15-Uhr-Konkurrent kam auch nur annähernd in diese Höhen. So sahen den ZDF-Film „Eine wie diese“ nur 3,67 Mio. Leute (11,2%), also nicht einmal halb so viele wie den ARD-Krimi. Der gewann im Übrigen auch bei den 14- bis 59-Jährigen (3,73 Mio. / 20,3%) und den 14- bis 49-Jährigen (1,97 Mio. / 16,4%).

2. „Topmodel“-Halbfinale mit schwächstem Marktanteil der „GNTM“-Historie

Warum das Halbfinale von „Germany’s next Topmodel“ auch in diesem Jahr an einem Sonntagabend stattfand, weiß wohl niemand mehr so genau. Zusätzliche Zuschauer gewann die Show mit dieser Harakiri-Aktion jedenfalls nicht. Nur 2,04 Mio. sahen insgesamt zu – 570.000 weniger als am Donnerstag. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 1,35 Mio. Seher nur 12,3% und damit dem schwächsten Marktanteil der „Germany’s next Topmodel“-Geschichte. Der bisherige Minusrekord lag bei 12,5%. So wäre es keine Überraschung, wenn das Halbfinale im kommenden Jahr nicht mehr an einem Sonntagabend stattfindet.

3. RTL hält sich mit „Taken 2“ ordentlich, auch „Navy CIS: New Orleans“ vor den „Topmodels“

Zufrieden kann RTL mit dem Sonntagabend sein. Obwohl man mit „96 Hours – Taken 2“ keine Free-TV-Premiere, sondern eine Wiederholung ins Rennen schickte, gewann an in allen wichtigen Zuschauergruppen gegen die „Topmodels“ von ProSieben – mit 1,73 Mio. 14- bis 49-Jährigen gab es z.B. ordentliche 14,6%. Auch die Sat.1-Serie „Navy CIS: New Orleans“, kurzfristig um eine Stunde auf 21.15 Uhr verschoben, blieb vor „GNTM“ – mit immerhin 1,40 Mio. jungen Zuschauern und 11,4%. „Navy CIS“ holte vorher 10,5%. „Navy CIS: L.A.“ um 22.15 Uhr 11,7%.

4. „Grill den Henssler“ erneut fabelhaft

Zu den Gewinnern des Abends gehört auch wieder Vox. Erneut sprang „Grill den Henssler“ dort klar über die Sender-Normalwerte. 1,99 Mio. sahen insgesamt zu – schöne 7,0%. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 1,02 Mio. sogar für 9,6%. Solide 6,7% gab es im jungen Publikum für den RTL-II-Film „Alles erlaubt – Eine Woche ohne Regeln“, kabel eins blieb mit „Die Brücke“ hingegen bei schwachen 3,9% hängen.

5. Geringste RTL-Zuschauerzahl für den Spanien-Grand-Prix seit über 20 Jahren, Sport1 punktet erneut mit dem „Doppelpass“

Sportlich standen am Sonntag vor allem die Formel 1 und die Bundesliga auf dem Programm vieler Fans. Das Formel-1-Rennen aus Spanien sahen dabei 4,25 Mio. Leute bei RTL. Das entsprach zwar weiterhin grandiosen 32,0%, doch die 4,25 Mio. waren gleichzeitig auch die geringste Zuschauerzahl für den Spanien-Grand-Prix seit über 20 Jahren. Überaus zufrieden wird hingegen Sport 1 sein: 1,03 Mio. schalteten dort um 11 Uhr den „Doppelpass“ ein – grandiose 9,2%. Schalkes peinlichen Auftritt in Köln sahen ab 17.30 Uhr 610.000 Leute bei Sky – 3,6%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige