„Der Leser ist uns völlig wurscht“: Clap-Macher antworten auf Spiegel-Spot

Es war abzusehen, dass dieser mitreissende Image-Spot schon bald Nachahmer auf den Plan rufen würde. Peter „Bulo“ Böhling und Daniel Häuser, Macher des Medienmagazins Clap, hat der neue Spiegel-Film offenbar so gefallen, dass sie einen eigenen haben wollten. Genannt haben sie ihre Version „Persiflage“ – dabei waren die Clap-Macher auf das Meisterwerk von der Ericusspitze sicher nur neidisch.

Der Imagefilm aus dem Hause Spiegel wartet mit folgenden neuen Highlights auf: Online-Chef checkt arabische Koran-Quellen in einer Moschee ab. Und: Vize-Chefin nimmt an Pantomime-Kurs teil. Dazu das Mega-Zitat des Spiegel-Dokumentars: “Wir glaube erstmal von dem, was der Redakteur geschrieben hat, nichts.” Im Wochenrückblick ging MEEDIA auf den neuen Imagefilm bereits ein.

Das Original können Sie hier bestaunen

Hier die durchaus gelungene Clap-Variation als Antwort: