Anzeige

Was weiß die Bundesregierung zu Flug MH17? Correct!v klagt gegen Steinmeier

Was weiß Bundesaußenminister Fank-Walter Steinmeier zum Abschuss des Fluges MH17? Correct!v will Antworten und verklagt das Auswärtige Amt auf Auskunft. Die Reporter des Recherchebüros sind sicher: Das Ministerium hat versäumt, die Fluggesellschaften zu warnen. Mit einer Live-Projektion am Auswärtigen Amt unterstrichen sie am Montag Abend ihre Anklage.

Anzeige

Vor knapp einem Jahr, am 17. Juli 2014, stürzte die Maschine des Malaysia-Airlines-Fluges 17 mit der Flugnummer MH17 auf dem Weg von Amsterdam nach Kuala Lumpur über der Osturkaine ab. Alle 298 Insassen kamen dabei ums Leben; Experten gehen davon aus, dass das Flugzeug abgeschossen wurde.

Recherchen von Correct!v ergaben, dass dieses Verbrechen keineswegs überraschend für die Bundesregierung kam: Wie das Recherchebüro betont, sei das Auswärtige Amt schon Tage vor dem Abschuss der Maschine über Gefahren im Luftraum der Ostukraine informiert worden. „Doch trotz dieses Wissens versäumte es das Ministerium, die Lufthansa und andere Fluggesellschaften vor einem Überflug des Konfliktgebietes zu warnen. Das Leben von zehntausenden Menschen wurde gefährdet. 298 Menschen starben“, klagen die beiden Correct!v-Reporter David Crawford und Marcus Bensmann an.

Da sich das Auswärtige Amt und Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier bis heute weigern zu erklären, warum sie die Lufthansa und andere Fluggesellschaften nicht gewarnt haben, will Correct!v nun gerichtliche Schritte einleiten und das Ministerium auf diesem Wege „zwingen, die Wahrheit zu sagen“. Dass sie Antworten einfordern, unterstrichen sie am Montag Abend mit einer öffentlichen Protestaktion – und warfen eine Projektion an die Fassade des Auswärtigen Amtes

Herr Außenminister Steinmeier. Wir gehen nicht weg. Wir wollen Antworten.Unsere öffentliche Anfrage und Klage auf…

Posted by Correctiv on Montag, 13. April 2015

Correct!v will detailliert wissen, „was der Botschafter Weil aus Kiew nach Berlin über den Panzereinmarsch aus Russland in die Ostukraine gemeldet und was er zur Gefährdung des Luftraumes berichtet hat“. Die Reporter sind sich sicher: „Durch eine frühzeitige Warnung hätte der Abschuss von MH17 verhindert werden können. 298 Menschen darunter vier Deutsche sind gestorben, da das Auswärtige Amt nichts tat, um so zu warnen.“

Anzeige