Anzeige

Streaming-Dienst von TV-Spielfilm: RTL und ProSiebenSat.1 sind dabei

Noch in diesem Jahr startet Burdas Programmzeitschrift TV-Spielfilm ein eigenes Live-TV-Angebot: Die Zuschauer können darüber das aktuelle Fernsehprogramm via Computer, Tablet und Smartphone aufrufen. Wie am Mittwoch bekannt wurde, sind sowohl die Sender von RTL Deutschland als auch von ProSiebenSat.1 aufrufbar.

Anzeige

Live-TV aus dem Hause Burda: Wie vor wenigen Tagen bekannt wurde, startet die Programmzeitschrift TV-Spielfilm ein eigenes Streaming-Angebot. Damit bekommen die Leser nicht mehr nur Informationen zu den aktuellen Fernsehsendungen, sondern können diese zusätzlich aus dem Electronic Program Guide (EPG) von TV-Spielfilm am Computer sowie auf Tablets und Smartphones aufrufen. Ab dem zweiten Quartal dieses Jahres verbindet werden die digitalen Plattformen der Programmzeitschrift mit dem Live-Signal von mehr als 80 Fernsehsendern verbunden. Unterstützung bekommt BurdaNews dabei von dem Online-TV-Dienst Zattoo als technischem Dienstleister.

RTL und ProSiebenSat.1 sind bei dem Angebot der Programmzeitschrift dabei, beide Unternehmen bestätigten am Mittwoch die Vereinbarung mit TV-Spielfilm. Damit können sowohl die Programme der sechs Sender Sat.1, ProSieben, kabel eins, sixx, Sat.1 Gold und ProSieben MAXX direkt über die digitalen Plattformen von TV Spielfilm angesehen werden als auch RTL, Vox, RTL Nitro, n-tv, Super RTL und RTL II.

„Im Mittelpunkt unserer Distributionsplanung steht ganz klar der Service am Zuschauer: Wir folgen ihm dorthin, wo er uns erwartet“, erklärt Michael Müller, SVP Distribution bei ProSiebenSat.1. Die Sender der ProSiebenSat.1 Group sind seit Frühjahr 2014 bereits auch auf den Plattformen Zattoo und Magine TV und auf dem mobilen Angebot der Deutschen Telekom „Entertain to go“ abrufbar. Auch Marc Schröder, Mitglied der Geschäftsleitung der Mediengruppe RTL Deutschland und Geschäftsführer von RTL interactive, will die RTL-Inhalte dort anbieten, wo die Zuschauer sie sehen wollen: „Die Verbreitung unserer linearen Free-TV-Programme über das neue Angebot von TV Spielfilm folgt dieser Strategie: Die Zuschauer bekommen damit sowohl online als auch mobile eine zusätzliche Möglichkeit, die Sender der Mediengruppe RTL zu empfangen.“

Anzeige