Partner von:
Anzeige

Twitter testet Troll-Filter

Offiziell: Twitter ist nun der 280-Zeichendienst
Offiziell: Twitter ist nun der 280-Zeichendienst

Mit Technologie gegen Trollerei: Twitter arbeitet jüngsten Berichten zufolge an einem Filter, der beleidigende Aussagen von verdächtigen Accounts automatisch entfernen soll.

Anzeige
Anzeige

Der Nutzer soll demnach nichts von der Säuberungsaktion mitbekommen. Aufgefallen war die Option dem Blogger Anil Dash. Twitter bestätigte gegenüber TechCrunch, dass die Funktion derzeit nur verifizierten Nutzern der iOS-App zur Verfügung steht und schrittweise ausgerollt wird.

Wie der sogenannte “Quality Filter” genau funktioniert, ist noch nicht bekannt. Jedoch soll sie einmal aktiviert Tweets, die “Drohungen, beleidigende Sprache oder doppelte Inhalte enthalten beziehungsweise von verdächtigen Accounts stammen”, entfernen.

Damit reagiert Twitter auf Verleumdungskampagnen ausgewählten Nutzern gegenüber. Zuletzt hatte die Tochter des verstorbenen US-Schauspielers unter großem medialen Interesse die Plattform verlassen, nachdem sie mehrfach beleidigt worden war.

Allerdings lässt der neue Filter die Tweets nicht verschwinden, sondern sorgt lediglich dafür, dass sie nicht mehr dem betreffenden Nutzer angezeigt werden. Allerdings ist es seit Ende 2014 einfacher geworden, Missbrauch auf Twitter zu melden.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia