Anzeige

Auf der Flucht vorm isralischen Militär: Rapper verwirrt mit falschem Verfolgungs-Selfie

Dieses Selfie wurde über 16.000 Mal geteilt: Der arabische Rapper Tamer Nafar fotografiert sich, während er von der israelischen Polizei mit gezückter Pistole verfolgt wird. Spiegel Online berichtete über den „Internet-Hit“ – doch das Foto ist gestellt, wie Naffar 15 Stunden später aufklärte.

Anzeige

„Ein Selfie, während das israelische Militär hinter mir herläuft“, schrieb Tamar Nafer am Montag auf Twitter zu diesem Foto:

Damit löste das Mitglied des berühmten arabischen Hip-Hop-Trios DAM Palestine ordentlich Wirbel in den Sozialen Netzwerken aus. Innerhalb von 24 Stunden wurde das Foto mehr als 16.000 Mal retweetet und über 8.000 Mal favorisiert.

Spiegel Online berichtete über den „Internet-Hit“ und schrieb dazu: „Besonders über arabischsprachige Accounts hat sich das Bild rasant verbreitet, schließlich fügt es sich in das Bild von der israelischen Armee, die rücksichtslos Jagd auf Araber macht.“ Doch tatsächlich ist das Bild nicht echt, die beiden „Polizisten“, die Nafer verfolgen sind zwei Schauspieler, die Szene wurde während eines Filmdrehs aufgenommen.

Der Rapper klärte das Missverständnis am Dienstag auf:

Seine Fans zeigen sich begeistert und betiteln das Bild unter anderem als „Bester Tweet aller Zeiten“, doch bei allem Humor nutzt der Rapper die große Aufmerksamkeit auch, um auf die tatsächlichen Zustände in Jerusalem hinzuweisen. Wenige Stunden später twitterte er dieses Foto – jedoch ohne auf die genaueren Umstände zu verweisen:

Spiegel Online hat zu dem Artikel mittlerweile ein Update geschrieben und weist darauf hin, dass das Verfolgungs-Selfie gestellt sei.

Anzeige