Anzeige

Unge vs. Mediakraft, Jan Böhmermann vs. YouTube-Stars: der amüsanteste Shitstorm des Jahres

Er ist sich wirklich für nichts zu schade: Jan Böhmermann hat den wohl humorvollsten Beitrag zur Mediakraft-Hasswelle geliefert, der mit dem Kündigungsvideo von Simon Unge einen vorläufigen Höhepunkt erreicht hat. Auf Twitter liefert sich der „neo magazin“-Moderator einen Beef, bei dem sich die Community der YouTuber wohl etwas zu ernst nimmt.

Anzeige

Können Menschen über 30 das Phänomen YouTube mit all seinen neuen Stars verstehen? Die jüngste Twitter-Debatte zwischen Böhmermann und etlichen Web-Promis bzw. ihren Fans zeigt zumindest: Die junge Gegenseite versteht mindestens ebenso wenig den Humor der älteren Generation.

Den Anfang nahm das „Tweef“ mit einem eigentlich verblüfften Tweet von Böhmermann:

Doch Böhmermann wäre nicht Böhmermann, wenn er nicht mit spitzer Zunge das Geschehen kommentieren würde. So auch im Fall von @unge, der gegen die Mediakraft-Geschäftsführung wetterte:

Böhmermanns Mini-Rant blieb natürlich nicht lange unentdeckt. So äußerte sich unter anderem der YouTuber @dnertv:

Kurz zuvor hatte Böhmermann bereits Feuer gefangen. Damit nicht genug:

Das kam bei den Fans der besagten YouTuber verständlicherweise gar nicht gut an:

Böhmermann war das noch nicht genug. Und so nahm es sich am Sonntagabend auch die erfolgreichen YouTuber Y-Titty vor:

Denn diese hatten sich zuvor zur laufenden Diskussion geäußert:

Während etliche Fans zu Böhmermann hielten, wurden im Laufe des Abends immer mehr Fans der angegriffenen YouTuber aufmerksam auf den Tweef. Zeit für den ZDF-Moderator, die Erwachsenen-Keule auszupacken:

Ausgerechnet Simon Unge, der die jüngste Diskussion um die Vermarktung von YouTubern eigentlich angestoßen hatte und den Böhmermann in seinen Tweets auch persönlich erwähnte, hielt sich zurück:

Ein wenig kindisch verhielt sich hingegen Böhmermann, der @dnertv kurzerhand auf Twitter blockierte:

Unterstützung für seinen humorigen Rant bekam der Moderator allemal:

Der Komiker zog nun eine erste Bilanz seines ausführlichen „Tweefs“:

Vielen Nutzern, die dem jüngsten Boom der YouTube-Stars skeptisch gegenüberstehen, dürfte Böhmermann wohl schon vor einigen Wochen mit folgendem Video Freude bereitet haben. Darin erwischt es den YouTuber Sami Slimani alias „Herr Tutorial“:

Anzeige