Anzeige

Führerschein-Posse: So lacht das Web über Marco „Rolls“ Reus

Es ist die Irrfahrt des Jahres: Dortmund-Star Marco Reus fuhr jahrelang mit einem gefälschtem Führerschein und muss dafür nun 540.000 Euro zahlen. Während sich die BVB-Führung um Schadensbegrenzung bemüht, verwertet das Social Web die Steilvorlage und zündet auf Twitter einen Schenkelklopfer nach dem anderen.

Anzeige

Erst fehlt der Führerschein, dann kam im Tagesverlauf ein gefälschter aus den Niederlanden hinzu – für Dortmunds Mittelfeldstar Marco Reus war es eindeutig „ein gebrauchter Tag“, wie sein Trainer Jürgen Klopp so gern zu sagen pflegt.

Der bemühte sich dann auch, den PR-GAU möglichst schnell ad acta zu legen: „Marco ist im Leben irgendwann mal falsch abgebogen. Er hat sich aber maximal einsichtig gezeigt.“ Alles vergessen damit? Nicht in den sozialen Medien! Auf Twitter eskalierte das #Reusgate um #rollsreus komplett – eine Übersicht über die besten Tweets:

Anzeige