Anzeige

Wegen „Bild-Autorin“ Alice Schwarzer: Springer bekommt Besuch von der Steuerfahndung

Alice Schwarzer

In der Steuersache Alice Schwarzer erhielt Axel Springer Besuch von der Steuerfahndung. Wie die Bild selbst berichtet, erschienen die Beamten der Steuerfahndung Köln unangekündigt in der Berliner Springer-Zentrale. Sie hätten Auskünfte im Zusammenhang mit Schwarzers Tätigkeit als Bild-Autorin verlangt und Unterlagen Beschlagnahmt. Der Spiegel hatte enthüllt, dass Alice Schwarzer über Jahre hinweg Schwarzgeld in der Schweiz gebunkert hatte.

Anzeige

Allerdings hat die Publizistin schon vor der Enthüllung eine Selbstanzeige gemacht.

Gegen Schwarzer läuft trotz der Selbstanzeige ein Ermittlungsverfahren – ein durchaus normaler Vorgang bei einer Selbstanzeige. Im Laufe der Ermittlung wird geprüft, ob die Selbstanzeige vollständig und wirksam war.

Laut Bild-Zeitung haben die Fahnder Springer-Mitarbeiter im Rechnungswesen und der Rechtsabteilung befragt. Einen Tag später seien die Beamten noch einmal vorbeigekommen und hätten Unterschlagen beschlagnahmt.

Alice Schwarzer hatte u.a. von dem Prozess gegen den ehemaligen ARD-Wetterexperten Jörg Kachelmann für die Bild-Zeitung berichtet und kommentiert.

Anzeige