Anzeige

hr-iNFO bleibt bei seiner Darstellung : BahnCard soll abgeschafft werden

Wird die BahnCard abgeschafft oder nicht? Die Deutsche Bahn sagt „Nein“, der Hessische Rundfunk sagt „Ja“. Nachdem die Deutsche Bahn die Meldung von hr-iNFO, die BahnCard solle abgeschafft werden, offiziell als „dreiste Falschmeldung zurückwies“, besteht der Radiosender gegenüber MEEDIA darauf, dass „die Quelle zuverlässig“ sei.

Anzeige

Die Verwirrung um die angebliche Abschaffung der BahnCard als Reaktion auf die Fernbus-Konkurrenz ist groß. Der Radiosender hr-iNFO berichtete am Donnerstag, sie solle zu einem Kundenkonto werden, das Vielfahrern “Rabatte gemäß Auslastung eines Zuges und individuelle Rabatte nach Kundenumsatz” garantiere. Außerdem seien weitere Änderungen im Fernverkehr geplant, um die Kosten der Bahn bis 2019 um 1,5 Milliarden Euro gesenkt werden.

Die Deutsche Bahn reagierte prompt und dementierte die Behauptung. Zu den weiteren angeblichen Veränderungen im Fernverkehr wolle man sich im Laufe des Tages äußern, verkündete ein Sprecher des Personenverkehrs.

Jetzt meldete sich auch hr-iNFO gegenüber MEEDIA mit einem offiziellen Statement zu Wort:

„hr-iNFO hat ein Papier der Deutschen Bahn vorliegen, das als Vorlage für die nächste Aufsichtsratssitzung der Bahn am 10. Dezember dient. Darin ist von den in unserer Pressemeldung genannten Plänen zum tiefgreifenden Umbau der Bahncard die Rede. Wir halten die Quelle für zuverlässig. Alles ist von unserem hr-iNFO-Mitarbeiter Carsten Jens, der seit Jahren beste und tiefgehende Kontakte zur DB pflegt, geprüft. hr-iNFO bleibt deswegen bei seiner Darstellung.“

Das Deckblatt der Vorlage hat der Sender getwittert, um zu beweisen, dass ihnen das Papier tatsächlich vorliegt:

Anzeige