Anzeige

„HÄ?“, „AAAAH!“, „Pfusch“: Das sind die Cover der Woche

Der Trend der Graphic Novels scheint auch in den Art-Direktionen vieler Magazine gerade voll durchzuschlagen. So sind in dieser Woche die meisten Top-Cover gemalt oder gezeichnet. Sei es im Stil eines Superhelden-Comics oder Pulp Fiction. Mit Hilfe des Tarantino-Klassikers lässt Stylist beispielsweise Objekte wie iPhones oder iPads durch die Zeit reisen. Bloomberg dagegen gibt den Geldbörsen eine Stimme. Die neue Dummy kennt dagegen nur ein Thema: Pfusch.

Anzeige

Rogue


Rogue

Die Sport-Ausgabe des philippinischen Lifestyle-Magazins kommt in diesem Jahr mit einem großen Special zu den Titanen des Tennis. Passend dazu gibt es gleich zwei Cover. Einmal für die Freunde des Herren-Tennis mit Andy Murray und eine zweite Version mit einer verletzlichen Maria Sharapova.

Esquire Singapure
M
Wired
Cereal
FT Weekend Magazin
New York Times Magazine
how
Stylist
Bloomberg Businessweek
Impulse

Esquire Singapur
Auch die zweite beachtenswerte Titelseite dieser Woche kommt aus Asien. Die Esquire-Ausgabe aus Singapur macht mit Robert Downey jr. auf. In der Story geht es allerdings um die Frau, die hinter ihm steht.

Le Magazine Du Monde
Ein Ebola-Aufmacher ohne Kranke. M zeigt nur die Fensterfront eines Hospitals. Trotzdem sorgt das Bild für ein Höchstmaß an Beklemmung.

Wired
Beklemmend wirkt auch die neue Titelseite der Wired. Allerdings bebildert sie ein spannendes Print-Experiment von Batman-Regisseur Christopher Nolan. Unter dem Motto „Beyond“ erzählt Nolan eine Story in fünf Dimensionen.

Cereal
Den farblichen Gegenentwurf zum dunklen Wired-Titel liefert das englische Reise-Magazin Cereal. Mehr Weiß geht selbst bei einer Winterlandschaft kaum.

FT Weekend Magazin
Nicht nur das Wochenendmagazin der Financial Times setzt in dieser Woche auf einen grafischen Titel. Anhand von gemalten Haien bzw. Playbuttons soll gezeigt werden, wie YouTube das klassische Fernsehen angreift.

The New York Times Magazin
Auch die New Yorker bringen eine gezeichnete Titelseite. Und auch hier funktioniert der Medienbruch zwischen handgemachten Bild und dem Smartphone, das der Vater in der Hand hält, sehr gut.

How
How versteht sich als Magazin für die Kreativ-Wirtschaft. Das Cover passt zumindest schon einmal zum eigenen Anspruch.

Stylist
Das französische Lifestyle-Heft nimmt sich der Frage an, was passieren würde, wenn Objekte (wie hier das iPhone und das iPad) durch die Zeit reisen.

Bloomberg Businessweek
Das Wirtschaftsmagazin gibt Geldbörsen eine Stimme und lässt sie vor Schmerz aufschreien. Grund: Ihre Tage scheinen gezählt.

Impulse
„Hä?“ fragt Impulse. Das deutsche Wirtschaftsmagazin beschäftigt sich mit Unternehmenskommunikation, die oftmals darunter leidet, dass sie nicht verstanden wird. Dieses Cover dagegen ist schon einmal sehr leicht verständlich.

Dummy

Dummy
Die Berliner feiern in ihrem neuen Heft das Unperfekte. Schließlich geht um Pfusch.

Anzeige