Anzeige

Julia Bönisch, stellvertretende Chefredakteurin bei sueddeutsche.de, zum Voranschreiten der Print-Online-Fusion im Interview mit dem Standard

Anzeige

Wir sind alle froh, dass das bei uns im Rahmen der Möglichkeiten noch reibungsfrei und kollegial geschieht. Wir stecken mitten in einer Redaktionsreform. Da gab es Arbeitsgruppen mit mehr als hundert Mitarbeitern und Vorschlägen, wie man enger zusammenrücken oder gar fusionieren kann und wo es vernünftiger ist, getrennt zu bleiben

Anzeige