Anzeige

Absatz schrumpft: Kioske verkaufen weniger Zeitungen und Zeitschriften

Das deutsche Presse-Grosso hat in den ersten drei Quartalen dieses Jahres weniger Umsatz mit Zeitungen und Zeitschriften gemacht. Um 7,6 Prozent ging der absolute Absatz von Exemplaren zurück, vemeldet der Bundesverband Presse-Grosso laut Branchenblatt der neue vertrieb (dnv).

Anzeige

1,51 Milliarden Exemplare wurden demnach in den ersten neun Monaten des Jahres insgesamt im Einzelhandel verkauft. Die Daten wurden bei den 58 deutschen Presse-Grossisten erhoben.

Für den Umsatz bedeutete das einen Rückgang von 5,2 Prozent auf 1,68 Milliarden Euro. Abgefedert wurde der Rückgang durch den Verkauf von Fußball-Sammelbildchen. Zusatzverkäufe wie Kataloge, Sammelbilder etc. eingerechnet, sank der Umsatz „nur“ um 3,9 Prozent auf 1,74 Milliarden Euro.

(via dnv)

Anzeige