Anzeige

Helene Fischer spielt im neuen Schweiger-„Tatort“

Jetzt ist es fix. Der NDR bestätigt: Helene Fischer übernimmt wirklich eine Rolle im neuen „Tatort“ von Til Schweiger. Die 30-Jährige soll „Leyla“ eine „ambivalente Rolle“ spielen. Ob sie sogar eine Gangsterin spielt, ist allerdings noch nicht bekannt. Es gibt aber auch eine gute Nachricht für alle Nicht-Fischer-Fans: Der Schlager-Super-Star soll in den Filmen nicht singen.

Anzeige

Zur Zeit dreht Schweiger in Hamburg gleich zwei neue Folgen („Schwarzer Ritter“ und „Fegefeuer“) mit seiner Ermittler-Figur Nick Tschiller. Auf den Drehplänen fehlt laut Bild allerdings noch der Name der Sängerin.

„Das ganze Team freut sich sehr auf Helene und auf die Dreharbeiten mit ihr. Nach den Probeaufnahmen aus dem vergangenen Jahr sind wir sicher: Sie wird in ihrer Rolle als Leyla alle Zuschauer und Kritiker überraschen“, kommentiert Thomas Schreiber, Programmbereichsleiter Fiktion & Unterhaltung im NDR.

Die Intention hinter dem Besetzungs-Coup dürfte eindeutig sein. Bei mehreren Gelegenheiten hatte Schweiger sich bereits beschwert, dass seine Quoten-Rivalen Thiele und Börne nur deshalb die Rekord-Zahlen seiner ersten “Tatort“-Folge toppen konnten (12,57 Millionen Zuschauer), weil sie Roland Kaiser zur Mitarbeit überreden konnten. Seine Argumentation: Die Fans des Schnulzenkönigs verschafften den Münsteranern die zusätzlichen Zuschauer, um seine Krimis zu überflügeln (12,99 Millionen Zuschauer).

Aus dieser Warte betrachtet ist es nur konsequent, dass der Hamburger nun den Schlagerstar verpflichtet, der das größte Fan-Potential verspricht.

Anzeige