Anzeige

Schock-Kampagne: So hart geht Australien gegen Flüchtlinge vor

Die Australische Regierung will auf keinen Fall Flüchtlinge aufnehmen – und geht mit der Kampagne „No way. You will not make Australia home“ gegen Bootsflüchtige vor. Mit Plakaten und YouTube-Videos propagieren sie die nach eigenen Angaben „härtesten Grenzschutzmaßnahmen“, die das Land jemals hatte.

Anzeige

Australien gehört zu den Ländern mit den strengsten Einwanderungsgesetzen weltweit. Auf den ersten Blick wirkt die aktuelle Kampagne des Australian Customs and Border Protection Service wie Satire. Doch sie ist Realität – und könnte nicht deutlicher machen, wie dringend die Australische Regierung illegale Einwanderungen verhindern will. Plakate und YouTube-Videos sollen potenzielle Bootsflüchtlinge abschrecken, die Botschaft ist eindeutig: „Niemals wird Australien zu eurer Heimat.“ Jeder ohne gültiges Visum werde radikal abgelehnt – auch Kinder.

Bildschirmfoto 2014-10-14 um 12.56.07

Das erste Video der Kampagne wurde bereits im April diesen Jahres veröffentlicht – und um auf Nummer sicher zu gehen, wurde es bis heute in knapp 20 Sprachen übersetzt, von Arabisch bis Vietnamesisch.

Die Australian Customs and Border Protection Service setzt generell auf das Prinzip „Abschreckung“ um ihre Grenzen zu schützen. Auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht die Organisation zum Beispiel regelmäßig Fotos von geschmuggelten Drogen plus Erklärungen zur jeweiligen Strafe.

Anzeige