Anzeige

„Ein bisschen Spar’n muss sein“: Sixt macht Roberto Blanco zum Gangsterrapper

77 Jahre und kein bisschen weise? Oder extrem cool? Für Sixt gibt Roberto Blanco im aktuellen Spot den Rapper, dem sein protziger Grundbesitz gepfändet wurde. Reimemonster aufgepasst: „Teure Uhren, riesiger TV. Ich hab‘ alles verloren wegen meiner Ex-Frau“.

Anzeige

Bei aller gebotenen Peinlichkeit bei Reimen wie „Roberto ist blanco, nix mehr auf der Banko“ zeugt die Parodie auf Jay-Z’s „Hard Knock Life“ von einer gewissen Selbstironie des Sängers. Schließlich musste Blanco vor einiger Zeit tatsächlich einen Offenbarungseid aufgrund von Steuerschulden leisten.

Verantwortlich für den Clip zeichnet Jung von Matt.

Anzeige