Anzeige

DJV zu WDR-Sparplänen: „Intelligentes Sparen muss Rasenmäher ablösen“

Die Proteste der Gewerkschaften ließen nicht lange auf sich warten. Am heutigen Freitag kündigte WDR-Intendant Tom Buhrow an, dass man bis zum Jahr 2020 rund 500 Stellen einsparen müsse. In einer ersten Stellungnahme kritisierte der DJV den Intendanten für sein Vorgehen.

Anzeige

„Intelligentes Sparen muss an die Stelle der Rasenmäher-Methode treten, mit der der Sender derzeit Stellen und Honoraretats kappt. Der DJV-NRW fordert ein Konzept, welche Aufgaben der öffentlich-rechtliche Rundfunk mit welchen Finanzmitteln in Zukunft sicherstellen kann“, heißt es in einer ersten Stellungnahme der Gewerkschaft.

Anzeige