Partner von:
Anzeige

Namensstreit: GfK darf Namen “media control” nicht mehr nutzen

Das Marktforschungsunternehmen GfK muss künftig auf den bekannten Namenszusatz "media control" verzichten. Das teilte das vom Baden-Badener Unternehmer Karlheinz Kögel gegründete Medienbeobachtungsunternehmen media control GmbH mit. Die media control GmbH hatte den Namen für ein Joint Venture mit der GfK zur Verfügung gestellt.

Anzeige

Künftig soll nun nur noch die Baden Badener Firma als media control firmieren. media control Geschäftsführerin Ulrike Altig kündigt in diesem Zusammenhang eine ganze Reihe neuer Auswertungen an: von Streaming, Social Networks bis hin zu Blogs. Auch die Spiegel Buch-Bestsellerliste wird künftig von media control zusammengestellt. Zu Games und DVDs will media control auch neue Auswertungen erstellen.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia