Ku-Klux-Klan-Kapuze statt Hoodie: Titanic macht „Soli-Welle für die Süddeutsche“

Im Büroturm der Süddeutschen Zeitung scheint ein Streit zwischen Traditionalisten und scheinbar modernen Journalisten zu toben. Es geht um die Frage, ob Web-Chef Stefan Plöchinger in die Chefredaktion aufsteigen darf.

Symbol der Debatte ist der Kapuzenpullover („Hoodie“), den angeblich alle hippen Reporter, Blogger und Web-Berichterstatter tragen.

Seit dem Wochenende schwappt eine Soli-Welle für Plöchinger durchs Web, in dem sich unzählige Kollegen in ihren Hoodies zeigen. Natürlich lässt sich auch die Titanic nicht lumpen und bietet die passende E-Card zum Thema an. Wobei, ob das Motiv so passend ist…

Ku-Klux-Klan-Kaputze