Partner von:
Anzeige

“Ich bin ein Star” macht auch Bundesliga platt

Dschungelcamp.jpg

Millionen Fußball-Fans haben sich auf den Auftakt der Bundesliga-Rückrunde gefreut. Doch es waren nicht genug, um die RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" von Platz 1 der Quotencharts zu verdrängen. 6,19 Mio. sahen den Bayern-Sieg in Mönchengladbach im Ersten, 8,03 Mio. danach "Ich bin ein Star" bei RTL. Im jungen Publikum gewann der RTL-Dschungel noch klarer, hier hatte sogar das anschließende "Nachtjournal" mehr Zuschauer als die Bundesliga im Ersten.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. Halbzeit-Bilanz: “Ich bin ein Star” auf Rekordkurs
Erneut sahen also mehr als 8 Mio. den RTL-Dschungel. Die 2014er-Staffel liegt damit zur Halbzeit deutlich über dem Rekord-Durchschnitt des 2011er-Durchgangs, der bis heute der erfolgreichste der “Ich bin ein Star”-Historie war. Allerdings: Dort gab es in der zweiten Woche die ganz großen Zuschauerzahlen, im Finale sogar – zum ersten und bisher einzigen Mal – mehr als 9 Mio. Zuschauer. Wenn die aktuelle Staffel also den Alltime-Rekord knacken will, darf sie in Woche 2 nicht nachlassen.

2. Bundesliga startet wenig sensationell in die Rückrunde
Die Vorfreude war da, aber bei vielen Fans offenbar auch das Wissen, dass bei FC-Bayern-Spielen derzeit keine wirkliche Spannung zu erwarten ist. 6,19 Mio. Fans und 18,6% sind für Das Erste natürlich ein gutes Ergebnis, sensationell sind die Zahlen aber nicht gerade. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 1,85 Mio. Seher 14,9%. Richtig große Fußball-Quoten sind wohl erst wieder zu erwarten, wenn deutsche Teams weit in der Champions League kommen – und spätestens bei der WM im Sommer. Bei Sky sahen das Match zwischen Mönchengladbach und Bayern übrigens 600.000 Fans – auch das ist kein ungewöhnlich gutes Ergebnis.

3. RTL auch mit “WWM” vor ZDF-Krimis, bei 14-49 mit “Nachtjournal” vor Fußball
Wie sehr das gesamte RTL-Abendprogramm derzeit von “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus” profitiert, zeigt sich auch anhand der Freitags-Quoten. So landete bei den 14- bis 49-Jährigen nicht nur der Dschungel vor der Bundesliga, sondern auch noch das “Nachtjournal”, das 2,34 Mio. auf 33,8% hievten, sowie der direkte Bundesliga-Konkurrent “Wer wird Millionär?”, den 1,99 Mio. (16,4%) dem Fußball (1,85 Mio.) vorzogen. Im Gesamtpublikum blieb “WWM” zwar hinter der Bundesliga, aber vor den ZDF-Krimis, die 5,65 Mio. (“Der Staatsanwalt”) und 4,98 Mio. (“SOKO Leipzig”) einschalteten. Die “heute-show” war später gegen den Dschungel chancenlos, hielt sich dafür aber mit 2,88 Mio. (13,5%) und 670.000 14- bis 49-Jährigen (7,1%) noch durchaus beachtlich.

Anzeige

4. “Star Wars” chancenlos, Sat.1 miserabel und hinter Vox
Die anderen Privatsender kamen bei Weitem nicht an RTL heran – auch um 20.15 Uhr nicht. So blieb der Klassiker “Star Wars: Episode V – Das Imperium schlägt zurück” bei ProSieben mit 1,29 Mio. 14- bis 49-Jährigen bei einem unbefriedigenden Marktanteil von 10,6% hängen. Sat.1 erreichte mit dem “Millionärswahl”-Ersatz “Meine Braut, ihr Vater und ich” gar nur 760.000 junge Zuschauer und miese 6,2%, verlor damit sogar noch gegen Vox, wo “CSI: NY” und “Law & Order: Special Victims Unit” mit 750.000 und 6,3%, sowie 860.000 und 6,9% allerdings auch unter dem Soll blieben. RTL II kam mit “Twister” auf 590.000 14- bis 49-Jährige und 4,8%, kabel eins mit drei Folgen “Castle” auf 730.000 und ordentliche 6,2%, 650.000 und nicht so gute 5,1%, sowie gegen den Dschungel auf 560.000 und 4,9%.

5. Disney Channel setzt Siegeszug mit neuen Rekord fort
Der Disney Channel, dessen herausragende erste Woche wir schon detailliert beleuchtet haben, war auch am Freitag eine Macht. 840.000 Leute sahen dort um 20.15 Uhr “Susi und Strolch” – ein grandioser Marktanteil von 2,5% und die Einstellung des Zuschauerrekords vom vergangenen Samstag, als ebenfalls 840.000 “Ratatouille” einschalteten. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 500.000 sogar eine neue Bestleistung – mit dem Marktanteil von 4,1% kam “Susi und Strolch” sogar RTL II und kabel eins gefährlich nahe. Zufrieden kann auch Konkurrent Super RTL sein: Für “Horton hört ein Hu!” entschieden sich 370.000 14- bis 49-Jährige (3,1%).

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia