Partner von:
Anzeige

stern.de: technischer Ausbau bis Mitte 2014

Kommt die Bezahlschranke oder nicht? Im Horizont-Interview spricht stern-Chefredakteur Dominik Wichmann über geplante Veränderung an der Marke stern. Dazu zähle neben der technischen Überarbeitung der Webseite auch die konsequente "Veredelung" von Nachrichten gegen Bezahlung. Eine Paywall für stern.de soll es allerdings nicht geben, erklärt Online-Chefin Anita Zielina.

Anzeige

Mit "Veredelung" meint Wichmann etwa "spektakuläre Bilder, interessante Analysen, Hintergrundberichte oder Reportagen." Die Aussage lässt sich zwar so interpretieren, dass man am Hamburger Baumwall nun Paywall-Pläne schmiedet. Doch Zielina präzisiert auf Twitter: "Stern.de bleibt kostenfrei, E-Mag bleibt kostenpflichtig."
Klare Worte findet Wichmann derweil für die Auflagensituation: "Wir haben es bei den Auflagen mit einer Kurve zu tun, die sich total berechenbar nach rechts unten neigt. Das ist einfach so." Eine Revitalisierung der Marke hält er in erster Linie über die digitalen Angebote machbar. Künftig werden vor allem in den technischen Ausbau der Webseite investiert, bis Mitte 2014 will man mit dem Digital-Umbau dann fertig sein.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia