Anzeige

RTLs „Mama Mia“-Kuppelei startet mies

Der nächste Fehlstart für RTL: Auch die neue Kuppel-Soap „Mama Mia – Wer heiratet meinen Sohn?“ wird für den Sender vorerst nicht zum Erfolg. So sahen die Premiere am Mittwoch nur ganze 2,20 Mio. Leute – ein miserabler Marktanteil von 7,7%. Auch im jungen Publikum blieb die Sendung klar unter dem Soll – mit 1,30 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 12,3%. Die Tagessiege gingen unterdessen im Gesamtpublikum an die ARD-Wiederholung „Die Mutprobe“, bei den jungen Zuschauern an „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. „Mama Mia“ startet mies, verliert gegen „How I met your Mother“
Die 1,30 Mio. 14- bis 49-Jährigen, die RTLs „Mama Mia“ einschalteten, reichten nicht einmal für den Prime-Time-Sieg. Den holte sich ProSiebens „How I met your Mother“, das ab 20.15 Uhr 1,36 Mio. und 1,40 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen – ordentliche Marktanteile von 13,6% und 12,8%. „New Girl“ kam danach auf 11,4% und 10,6%, „Suburgatory“ nur auf unschöne 9,5% und 9,4%. Doch zurück zu RTL: „Mama Mia“ verfehlte bei den 14- bis 49-Jährigen den in den vergangenen Monaten ohnehin schon auf Rekordminusniveau gesunkenen 12-Monats-Durchschnitt des Senders von derzeit 15,1%. Und: Die 7,7% im Gesamtpublikum sind erst recht indiskutabel. „stern TV“ erreichte im Anschluss dann immerhin noch 11,3% und 15,3%.

2. „Bitte melde Dich“ und die „Secret Eaters“ legen zu
Des einen Freud, des anderen Leid: Während RTLs „Mama Mia“ schwach anlief, kletterte „Julia Leischik sucht: Bitte melde dich“ bei Sat.1 auf den besten Marktanteil seit dem Staffel-Auftakt vor drei Wochen. 1,16 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten für ordentliche 11,1%, 3,65 Mio. Gesamtpublikums-Seher sogar für tolle 12,7% und Platz 7 in den Tages-Charts, geschlagen nur von ARD- und ZDF-Programmen. Auch die „Secret Eaters“ legten im Anschluss zu, kamen aber nicht über weiterhin ausbaufähige 8,7% und 9,0% hinaus.

3. „Mutprobe“ schlägt „ganz heiße Nummer“
Bei den öffentlich-rechtlichen Sendern schlug der ARD-Film unterdessen den ZDF-Film. 4,47 Mio. Leute entschieden sich um 20.30 Uhr für „Die Mutprobe“ des Ersten – ein guter Marktanteil von 15,4%. „Eine ganz heiße Nummer“ kam im ZDF parallel dazu auf 4,13 Mio. und ebenfalls gute 14,2%. Dazwischen schob sich in den Tages-Charts noch das „heute-journal“ mit 4,18 Mio. Sehern. Die Specials zum Machtkampf in Ägypten stießen ebenfalls auf großes Interesse: 3,05 Mio. (13,9%) sahen um 19.20 Uhr das „ZDF spezial“, 4,10 Mio. (14,8%) um 20.15 Uhr den „Brennpunkt“ im Ersten.

4. „Revenge“ hält sich trotz Verlusten über Vox-Normalniveau
Für die neue Vox-Serie „Revenge“ geht es unterdessen weiter nach unten: Mit 830.000 und 950.000 14- bis 49-Jährigen gab es diesmal nur noch Marktanteile von 8,0% und 8,8%. Damit bleibt die Serie zwar über dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders von derzeit 7,9%, von den Startwerten von 10.4% und 11,0% entfernt sie sich aber weiter. Überraschend schwach sah es parallel dazu für die „Teenie-Mütter“ von RTL II aus: Sie wollten diesmal nur 500.000 14- bis 49-Jährige sehen – Marktanteile von 4,8% und 4,7% für die beiden Folgen. Besser lief es für kabel eins und „Signs – Zeichen“: 660.000 reichten für ordentliche 6,2%. „Mad Max“ erzielte nach 22 Uhr mit 520.000 sogar 7,9%.

5. „Auction Hunters“ holen 4,4%, „XXL-Ostfriese“ 5,1%
Abseits der großen Sender überzeugte im jungen Publikum erneut die DMAX-Doku-Soap „Auction Hunters – Zwei Asse machen Kasse“, die für den Sender längst zum Quotenhit Nummer 1 geworden ist. Diesmal sahen die vier Episoden ab 20.15 Uhr zwischen 320.000 und 460.000 14- bis 49-Jährige, die 21.45-Uhr-Folge kletterte damit sogar auf traumhafte 4,4%. Zum Vergleich: Der 12-Monats-Durchschnitt des Senders liegt derzeit bei 1,5%. Im Gesamtpublikum sorgte „Der XXL-Ostfriese“ des NDR Fernsehens wieder für Aufsehen: 1,47 Mio. sahen ab 21 Uhr zu – starke 5,1% und ein Top-40-Platz in den Mittwochs-Charts. Die „Expeditionen ins Tierreich“ waren vorher mit 1,33 Mio. und 4,6% ähnlich erfolgreich.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die „5 Dinge“ der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige