Partner von:
Anzeige

Facebook-Fans zerreißen “Wetten, dass..?”

Nicht nur die Presse straft Markus Lanz für sein Mallora-Debakel ab: Gerard Butler bekommt Eiswürfel in die Hose, die Dolmetscherin scheint mit dem Englischen maßlos überfordert und eine Kandidatin, die trotz verpatzter Wette eine Reise nach Hawaii geschenkt bekommt. Die verkorkste Sommer-Ausgabe von "Wetten, dass..?" war selbst für Fans der Sendung ein Reinfall. Auf der Facebook-Seite ziehen sie gehörig vom Leder. Die Kritiken sind vernichtend.

Anzeige
Anzeige

"Es war ein schöner Abend", zitiert die offizielle "Wetten, dass..?"- Facebook-Seite den Moderator Markus Lanz. "Wir hoffen, es hat Euch gefallen." Der drangehängte Smiley lässt vermuten, dass das ZDF bereits weiß, welche Reaktionen diese Worte auslösen werden. Denn "schön" fand den Abend vermutlich nur Lanz selbst. Die Zuschauer beschwereren sich unterdessen über Verschwendung der GEZ-Gebühren und RTL-Niveau im öffentlich-rechtlichen Fernsehen.
Der Post lädt geradezu ein, noch einmal Dampf abzulassen: Ob nun die Show selbst, Lanz oder Co-Moderatorin Cindy aus Marzahn: Auf Facebook kriegen sie alle ihr Fett weg. Über 1300 Kommentare sind bereits eingegangen: Nur die wenigsten betiteln den Mallorca-Abend als "schön."
"Der Fremdschämfaktor war unerträglich. Willkommen im Trash-Fernsehen mit Zwangsgebühr. Eigentlich war diese Sendung ein Verstoß gegen das Folterverbot", schreibt ein Nutzer. "Es hätte ein schöner Abend werden können… wenn Lanz seinen Rücktritt erklärt hätte", ein anderer. Einen Rücktritt des Moderators wünschen sich den Kommentaren zufolge nicht gerade wenige. Andere fordern wiederum das endgültige Ende der Sendung: "Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab!!", so die Forderungen. "Wetten, dass…?" ist im Eimer, Lanz ist im Eimer! Für dieses Format ist Lanz der schlechteste, peinlichste, arroganteste und langweiligste Moderator, den man verpflichten konnte!"

Auch für die Limbo-Kandidatin der Lanz-Challenge finden die Nutzer deutliche Worte, die zum Teil weit unter die Gürtellinie gehen: "Wenn die Limbo-Tante nur einen Funken Ehre hat, dann gibt sie Hawaii-Reise zurück." Oder: "Nach diesem unhöflichen, nur so vor Selbstüberschätzung strotzenden Auftritt müsste man der Frau den Gewinn noch nachträglich aberkennen."
Es hat den Anschein, als gehöre "Wetten, dass..?" mittlerweile zu den Sendungen, die nur noch geschaut werden, um währenddessen via Social Media mit der Masse darüber zu lästern. Dass die Sendung auch auf Twitter wegen überwiegend negativer Tweets ganz oben in den Trending Topics lag, verstärkt diesen Verdach noch.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia