Christoph Maria Herbst liest die Hitler-Tagebücher

Da hat das ZDF einen schönen Coup gelandet: Für die Doku „Jahrhundertfälschung: Hitlers Tagebücher“, die am heutigen Dienstag um 20.15 Uhr im ZDF läuft, haben die Mainzelmännchen Christoph Maria Herbst verpflichtet, der Auszüge aus den original gefälschten Hitler-Tagebüchern im Hitler-Duktus vorliest. Herbst hat schon in der Edgar-Wallace-Parodie „Neues vom Wixxer“ als Alfons Hatler erfolgreich den Adolf Hitler gegeben. Außerdem hat Herbst die Hörbuchfassung der Hitler-Satire „Er ist wieder da“ gesprochen.

Da hat das ZDF einen schönen Coup gelandet: Für die Doku „Jahrhundertfälschung: Hitlers Tagebücher“, die am heutigen Dienstag um 20.15 Uhr im ZDF läuft, haben die Mainzelmännchen Christoph Maria Herbst verpflichtet, der Auszüge aus den original gefälschten Hitler-Tagebüchern im Hitler-Duktus vorliest. Herbst hat schon in der Edgar-Wallace-Parodie „Neues vom Wixxer“ als Alfons Hatler erfolgreich den Adolf Hitler gegeben. Außerdem hat Herbst die Hörbuchfassung der Hitler-Satire „Er ist wieder da“ gesprochen.
Aber auch ohne die Kabinettstückchen von Herbst ist die Doku anlässlich des 30. Jubiläums der gefälschten Hitler-Tagebücher im stern sehr sehenswert. Es kommen zahlreiche Beteiligte von damals zu Wort, u.a. stern-Reporter Gerd Heidemann, der für das Magazin den vorgeblichen Sensations-Fund beschaffte. Und es gibt lustige alte Interview-Ausschnitte mit Tagebuch-Fälscher Konrad Kujau („Ich habe gutes Geld bekommen und ich habe auch gute Arbeit abgeliefert.“
Wer nicht warten mag: In der ZDF-Mediathek ist die Doku schon jetzt zu sehen.