Anzeige

Chefkoch.de stürmt zu neuem Alltime-Rekord

Alle Jahre wieder: Wenn die Deutschen im Dezember nach Rezepten für Plätzchen und den Weihnachtsbraten suchen, landen sie in großer Zahl bei Chefkoch.de. Mit 48,9 Mio. Visits verbesserte das Rezepteportal den Alltime-Rekord um mehr als 10 Mio. und sprang bis auf Platz 17 des IVW-Rankings. Nach oben ging es auch für Wetter-Websites und StayFriends, die Nummer 1 bleibe eBay, das die vielen T-Online-Seiten auf Abstand hält. Stärkster Neuling: Humor-Angebot Webfail mit fetten 14,9 Mio. Visits.

Anzeige

379,1 Mio. Visits erzielte eBay im Dezember – ein Minus von 2,3% gegenüber dem November. Fast identische 2,4% büßte T-Online inklusive der mitgezählten Websites wie autoscout24.de und immobilienscout24.de ein, der Rückstand auf eBay ist sogar leicht gewachsen. Auf Platz 3 folgt weiterhin Bild.de, Spiegel Online ist hingegen hinter King.com auf Rang 5 gerutscht. Allerdings: Games-Angebote wie King.com, Curse (Platz 7) oder Bigpoint (9) machen zwischen 81% und 92% ihrer Visits im Ausland – in einem Ranking, in dem nur die Zahlen aus Deutschland gewertet würden, wären sie nicht so weit vorn zu finden.

Neben den Nachrichten-Websites – eine gesonderte Analyse zum News-Markt finden Sie hier – knickten in der Top 25 vor allem kicker online (Winterpause in den Fußball-Ligen), sowie gutefrage.net deutlich gegenüber dem November ein. Deutlich verbessert haben sich wetter.com mit einem satten Plus von mehr als 40%, sowie Chefkoch.de, das wie eingangs erwähnt einen neuen Fabelrekord aufstellte. Wetter.com hingegen blieb klar unter seinen Rekorden – im Sommer läuft’s für Wetter-Angebote halt immer viel besser als im Winter.

Großer Triumphator auf den Rängen 26 bis 50 ist StayFriends: Das Netzwerk gewann 80,8% gegenüber dem Vormonat hinzu, ist allerdings traditionell im Dezember besonders stark. Am deutlichsten nach unten ging es in diese zweiten Hälfte der Top 50 für Xing (-19,6%), business&more (-19,4%) und yasni.de (-18,5%).

Die Aufsteiger-Charts nach absoluten Zahlen überraschen nach dem Blick auf die Top 50 nur wenig: King.com, wetter.com, Windows Live, Chefkoch.de und StayFriends sind alle oben vertreten.

Auch die Flop 5 der Absteiger werden ausschließlich von großen Websites bevölkert: Spiegel Online ist dabei der größte Verlierer – vor gutefrage.net und T-Online.

Spannender ist da der Blick auf die fünf größten IVW-Neulinge – und hier insbesondere auf den Platz 1: Webfail, das Lustiges, Kurioses, Absurdes und Dämliches aus dem Netz zusamen sammelt, erreichte beim IVW-Debüt gleich 14,9 Mio. Visits und verfehlt die Top 50 nur um drei Plätze. Eine glänzende Premiere. Ebenfalls neu dabei: Das Öffnungszeitenbuch mit mehr als 3 Mio. Visits und androidnext.de mit fast 1 Mio.

In der Top Ten der größten Vermarkter gibt es in diesem Monat keine einzige Veränderung – alle zehn Unternehmen finden sich auf dem Platz, den sie auch im November belegten. AM deutlichsten verloren haben dabei wegen des schwierigen Monats für News-Websites Spiegel QC und OMS, nach oben ging es hingegen für InteractiveMedia und Tomorrow Focus. InteractiveMedia profitierte vor allem von King.com, Tomorrow Focus von Chip Online.

Anzeige