Anzeige

Guter Staffelstart für den „Bachelor“

Erfolgreicher Start in den so wichtigen TV-Monat Januar für RTL: Die dritte Staffel der Kuppel-Realityshow „Der Bachelor“ startete mit 2,38 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 19,0% und blieb damit über der Premiere der zweiten Staffel vor einem Jahr. Sehr zufrieden kann auch kabel eins sein: Mit „Born to be wild“ sprang man in die erste TV-Liga. Im Gesamtpublikum gewann unterdessen „Charlotte Link – Das andere Kind“ gegen den „Bergdoktor“ und das NDR Fernsehen punktete mit dem „Tatortreiniger“.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. „Der Bachelor“: stärker und schwächer als vor einem Jahr
Trotz des recht positiven Staffelstarts: Erst die kommenden Wochen werden zeigen, ob sich „Der Bachelor“ nicht auch dem allgemeinen Abwärtstrend bei RTL anschließt. Denn: Mit 2,38 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 19,0% blieb der Auftakt der dritten Staffel zwar über dem der zweiten, allerdings sprang die Reihe vor einem Jahr mit der dritten Folge über die 20%-Marke und holte im Verlauf der Staffel bis zu 24,7%. Bis dahin ist es noch ein Stück Weg für den neuen „Bachelor“. Von der Staffel-Premiere profitierte im Anschluss übrigens auch „stern TV“: Mit 1,67 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 18,3% erzielte das Magazin den besten Marktanteil seit Oktober.

2. kabel eins überholt mit „Born to be wild“ Sat.1 und liegt auf ProSieben-Niveau
Der Film „Born to be wild – Saumäßig unterwegs“ gehört zu den TV-Phänomenen in Deutschland. Egal, wie oft die Komödie wiederholt wird, sie beschert ihrem Sender immer Top-Quoten. Diesmal profitierte kabel eins: 1,44 Mio. 14- bis 49-Jährige hievten den Film auf einen Marktanteil von 11,5% und den sechsten Platz der Tages-Charts. Bitter für Sat.1, wo „Born to be wild“ in der Vergangenheit ebenfalls ein großer Hit war: Der eigene Film „Krabat“ landete mit 1,03 Mio. und 8,5% weit dahinter. Auch ProSieben hatte Probleme, „Born to be wild“ Paroli zu bieten: Das Staffel-Finale von „Grey’s Anatomy“ kam um 20.15 Uhr mit 1,42 Mio. und 11,5% nicht ganz an den Film heran, um 21.15 Uhr mit 1,60 Mio. und 12,6% dann aber doch.

3. Das Erste besiegt mit Charlotte Link den „Bergdoktor“
Durchmischter Start für die ZDF-Bergtage: Das 90-Minuten-Special des „Bergdoktors“ erzielte mit 5,14 Mio. Zuschauern und 15,1% zwar ordentliche Zahlen, unterlag aber dem Auftakt des ARD-Zweiteilers „Charlotte Link: Das andere Kind“, den 5,62 Mio. auf 16,5% und Platz 1 hievten. Nach dem „heute-journal“ kam Teil 1 der ZDF-Doku „Auf dem Dach Europas“ nur auf 2,80 Mio. Seher und etwas unbefriedigende 11,0%.

4. NDR Fernsehen punktet mit dem „Tatortreiniger“ – vor allem im jungen Publikum
Um 22 Uhr zeigte das NDR Fernsehen die ersten beiden der drei neuen Folgen der preisgekrönten Serie „Der Tatortreiniger“ – und das vor allem im jungen Publikum mit Erfolg: 190.000 14- bis 49-Jährige sahen um, 22 Uhr zu, sogar 220.000 um 22.30 Uhr. Die Marktanteile von 1,6% und 2,2% liegen klar über dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders (derzeit 1,1%). Im Gesamtpublikum gab es hingegen recht mittelmäßige Zahlen: 700.000 und 620.000 Zuschauer entsprechen hier 2,4% und 2,5%, Zahlen die auf dem 12-Monats-Niveau des NDR Fernsehens (2,5%) liegen. Stärker waren im Gesamtpublikum vorher die „Expeditionen ins Tierreich: mit 1,50 Mio. sprangen sie auf tolle 4,4%.

5. Auch RTL II überholt um 20.15 Uhr Sat.1
Bitter für Sat.1: Neben kabel eins überholte auch RTL II um 20.15 Uhr den kriselnden Sender: 1,06 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich für das Special „Privatdetektive im Einsatz in Las Vegas“ – ein guter Marktanteil von 8,5%. Ebenfalls über dem Soll blieb danach noch „Härtetest extrem – Die Kampfmittelbeseitiger“: 700.000 junge Zuschauer reichten für 7,3%. Vox enttäuschte hingegen etwas: „Rizzoli & Isles“ kam mit einer Wiederholung um 20.15 Uhr auf 840.000 und 6,8%, „King“ mit einer Erstausstrahlung danach nur auf miserable 630.000 und 4,9%.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die „5 Dinge“ der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige