Anzeige

Das „Traumschiff“ schlägt den „Tatort“

Es war ein Kampf der TV-Dinosaurier: Die langlebige ZDF-Reihe „Das Traumschiff“ musste am zweiten Weihnachtstag gegen die langlebige ARD-Reihe „Tatort“ antreten. Und trotz einer Krimi-Erstausstrahlung gewann „Das Traumschiff“ den Quotenkampf knapp: 7,29 Mio. Leute sahen „Das Traumschiff“, 7,24 Mio. den Frankfurter „Tatort“. Auch die „Kreuzfahrt ins Glück“ war mit 6,11 Mio. ein voller Erfolg, bei den 14- bis 49-Jährigen schlug der „Tatort“ „Das Traumschiff“ und alle Privatsender.

Anzeige

Hier sind die 5 Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. ZDF triumphiert mit „Traumschiff“ und „Kreuzfahrt ins Glück“
Mit dem traditionellen Kreuzfahrt-Weihnachts-Doppel hatte das ZDF auch in diesem Jahr Erfolg: Sowohl „Das Traumschiff“, als auch die „Kreuzfahrt ins Glück“ sprangen mit ihren Zuschauerzahlen von 7,24 Mio. und 6,11 Mio. auf Marktanteile von mehr als 20%: 21,8% erreichte „Das Traumschiff“, sogar 22,3% die „Kreuzfahrt ins Glück“.

2. „Tatort“ unterliegt „Traumschiff“ insgesamt, gewinnt aber bei 14-49
Trotz der Niederlage im Gesamtpublikum kann auch Das Erste zufrieden sein: Der „Tatort“ aus Frankfurt erreichte mit 7,24 Mio. Zuschauern 21,8%. Und: Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der Krimi den Tag mit 2,12 Mio. Sehern und 16,7% vor dem „Traumschiff“ (1,74 Mio, / 13,7%), dem „Bauer sucht Frau“-Special (1,57 Mio, / 16,9%) und der „Kreuzfahrt ins Glück“ (1,56 Mio. / 13,5%).

3. Privatsender in der Prime Time chancenlos
Überraschend schwach lief es am zweiten Weihnachtstag für die großen Privatsender. ProSiebens „Hancock“ war mit 1,39 Mio. 14- bis 49-Jährigen und allenfalls soliden 11,1% schon das stärkste Prime-Time-Programm der Privaten, unterlag damit aber „Tatort“, „Traumschiff“ und „Kreuzfahrt ins Glück“. RTL blieb mit dem zu oft wiederholten „Herr der Ringe – Die zwei Türme“ bei 1,35 Mio. und 11,6% hängen, Sat.1 kam mit „Eat, Pray, Love“ auf 1,28 Mio, und 10,6%.

4. RTL II pirscht sich mit dem „Polarexpress“ an die Großen heran
Zufrieden kann im Gegensatz zu RTL, ProSieben und Sat.1 RTL II sein: „Der Polarexpress“ zog mit 1,28 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 10,1% in die Tages-Top-Ten ein, erreichte genau so viele Zuschauer wie Sat.1 und liegt nur knapp hinter ProSieben und RTL. Später lief es auch für Animationsfilm „#9“ stark: 970.000 14- bis 49-Jährige entsprachen 8,6%. Gute Zahlen gab es um 20.15 Uhr auch für kabel eins und „Mrs. Doubtfire“: 980.000 junge Zuschauer reichen immerhin für 7,9%. Schwach war hingegen Vox: Nur 630.000 entschieden sich für die „Space Cowboys“ – 5,0%.

5. NDR punktet mit „Winter-Wunschkonzert“ und schon wieder mit „Büttenwarder“
Die stärksten Programme abseits der großen acht Sender liefen am zweiten Weihnachtstag im NDR Fernsehen: 1,29 Mio. Menschen schalteten „Das große Winter-Wunschkonzert“ ein – gute 3,9%. Anschließend war es schon wieder eine „Neues aus Büttenwarder“-Folge, die die Mio.-Marke übersprang: 1,14 Mio. (3,7%) waren ab 21.45 Uhr dabei.

Die Top 20 der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen und die „5 Dinge“ der vergangenen Tage finden Sie wie immer hier.

Anzeige