Partner von:
Anzeige

ARD/ZDF: Weniger royale Parallel-Übertragungen

Ein nobler Beschluss: Die Chefredakteure des Ersten und des ZDF haben vereinbart, dass man die Zahl der parallelen Live-Übertragungen royaler Ereignisse auf ein Minimum reduziert wird. Wie bei Olympia oder Fußball-Weltmeisterschaften sollen die Events künftig abwechselnd entweder im ZDF oder im Ersten stattfinden.

Anzeige

Eine Pressemitteilung der TV-Anstalten gibt dazu exakte Informationen: „Im Falle des Todes einer Monarchin oder eines Monarchen in Dänemark, Großbritannien, den Niederlanden, Schweden und Spanien überträgt ein Sender die Trauerfeier und der andere Sender dann die nachfolgende Krönung“. Allerdings weisen ARD und ZDF auch darauf hin, dass es Ereignisse von überragender journalistischer und zeithistorischer Bedeutung geben könne, bei denen im Einzelfall über eine Parallelübertragung entschieden werden müsse.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia