Partner von:
Anzeige

ESC 2013: ARD trennt sich von ProSieben

Nach drei Jahren der Zusammenarbeit für den Eurovision-Songcontest (ESC), trennt sich der ARD vorläufig von ProSieben. Laut Focus ist eine Fortsetzung der Zusammenarbeit jedoch nicht ausgeschlossen.

Anzeige

Nach den drei großen Show-Projekten "Unser Star für Oslo", "Unser Song für Deutschland" und "Unser Star für Baku" soll mit Steffan Raabs ESC-Kandidatensuche nun erstmal Schluss sein.
„Für 2013 plant ProSieben keine gemeinsame Showreihe mit der ARD zum ESC. Die erfolgreiche Kooperation ruht, eine Fortsetzung ist nicht ausgeschlossen“, sagte ein Sprecher des Privatsenders gegenüber dem Focus. Der Grund dafür ist laut dem ARD-Koordinator Unterhaltung, Thomas Schreiber, dass es ein "Teil der Geschichte des ESC" sei "sich die Art, den deutschen Beitrag zu suchen, über die Jahre weiterentwickelt".

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia