Partner von:
Anzeige

Deutsche sehnen sich nach weniger Medien

Die Mediennutzung der Deutsche nimmt weiter zu. Das geht aus dem Freizeit-Monitors 2012 hervor. Die Antworten der 4041 befragten Bundesbürger über 14 Jahre zeigten, dass öfter Ausschlafen, Spontan sein und Sex haben ganz oben auf ihrer Wunschliste steht. Wie gesagt: Das steht auf der Wunschliste. In der Realität ist Fernsehen weiterhin die Lieblingsbeschäftigung der Deutschen.

Anzeige

Das Fernsehen ist und bleibt sicherlich das Leitmedium der Deutschen", zitiert DerWesten den wissenschaftlichen Leiter der Stiftung für Zukunftsfragen. Auf den weiteren Plätzen folgen Radio hören (90 Prozent), Telefonieren (89 Prozent) und Zeitungen oder Zeitschriften lesen (77 Prozent). Nur 62 Prozent schalten dagegen ihren Computer auch privat ein.
Der Freizeit-Gebrauch von Medien nahm in den vergangenen Jahren massiv zu. Darunter leiden soziale Aktivitäten mit der Familie oder dem Partner, wie auch andere Beschäftigungen wie Gartenarbeit, Fahrradfahren, und Spazieren gehen.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia