Partner von:
Anzeige

Bettina Wulff ging gegen stern und Berliner Zeitung vor

Über den Inhalt des Buches von Bettina Wulff ist noch nichts bekannt. Aber seit Sonntag ist es bereits in aller Munde. So berichtet die Bild in ihrer Titelgeschichte vom Montag, dass es keine Abrechnung mit den Medien beinhalten soll. Allerdings kommt der Spiegel mit der Meldung, dass die Berliner Zeitung und auch der stern eine Unterlassungserklärung abgeben mussten, nicht mehr über die Vita der Frau des ehemaligen Bundespräsidenten zu spekulieren.

Anzeige

"Wir haben eingesehen, dass nicht haltbar ist, was wir geschrieben haben", zitiert der Spiegel den stern-Chefredakteur Thomas Osterkorn. "Das hätte nicht passieren dürfen."

Das Buch von Bettina Wulff soll Ende November im Münchner Riva-Verlag erscheinen. Die Startauflage soll im sechsstelligen Bereich liegen

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia