Anzeige

Facebook lässt Focus Money floppen

Mit riesigen Buchstaben prangte es auf der Focus-Money-Ausgabe 7/2012: „facebook-Aktien kaufen?“ Selbst das eigentlich rote Focus-Money-Logo hatte man extra blau gefärbt für diese Titelgeschichte. Doch was kam dabei heraus? Ein großer Verkaufsflop. Am Kiosk fand das Heft über ein Viertel weniger Käufer als sonst – das zeigen die frischen Zahlen der IVW. Ebenfalls schwach in der neuesten Ausgabe des MEEDIA-Kiosk-Checks: OK!, Gala, Focus und Bravo. Ganz vorn finden sich hingegen in, Superillu und Neue Post.

Anzeige

Dem „Star & Style Magazin“ in kam wie in der Vorwoche die 4-Wochen-Sonderaktion zugute, in der der Copypreis der Zeitschrift von 2 Euro auf 1 Euro gesenkt wurde. Mit 199.554 Einzelverkäufen lag Ausgabe 7/2012 damit 33,5% über dem 12-Monats-Durchschnitt und sogar 52,4% über dem 3-Monats-Durchschnitt des Magazins. Ergebnis: ein Kiosk-Check-Indexwert von 143,0, der für alle anderen Zeitschriften, für die in dieser Woche neue Heftauflagen gemeldet wurden, unerreicht blieb.

Platz 2 geht diesmal an die Superillu, die zwar Manfred Krugs 75. Geburtstag auf dem Titel hatte, allerdings wohl vor allem mit der beigelegten CD mit den „schönsten Liebes-Liedern zum Valentinstag“ punktete. Ohne Sonderpreis oder Beilage auf Platz 3 geschafft hat es das Yellow Neue Post: Die hoch Titelgeschichte „Herzogin Kate: Ja, es wird ein Mädchen! / Die Queen ist überglücklich!“ erreichte mit 560.060 Einzelverkäufen einen KCX von 120,1.

Dahinter folgt der Burnout-Spiegel, den wir schon in unserem Cover-Check gewürdigt haben, das Frauenmagazin Lea, das mit einer „Bauch weg“-Geschichte erfolgreich war, sowie die Bild der Frau, die ein „Liebes-Horoskop“ auf dem Titel bewarb. Ebenfalls in der Top 20 der Woche dabei: die Bunte mit einem weiteren Heidi-Klum-Cover, die Wirtschaftswoche mit dem „Euro-Komplott – Wie Deutschland ausgenommen wird“ und eine Reihe von weiteren Frauen-Weeklies.

Die Flop Ten wird wie erwähnt von Focus Money angeführt, dem der Facebook-Titel nicht gut bekam. Platz 2 geht an die „Stars ohne Make-up“-Titelgeschichte von OK! – ungeschminkt wollen die potenziellen Käuferinnen ihre Promis offenbar nicht sehen. Dahinter folgt die Gala mit „Scarlett Johansson: Liebe auf Probe“, der Focus mit „Jetzt Geld vermehren – aber sicher!“, die Bravo mit „Selena Gomez: Geheime Träume“ und Die Zeit mit dem Klimakatastrophen-Skeptiker-Titel „Wird die Erde doch nicht wärmer?“. Die Bravo gehört damit schon zum fünften Mal in sechs Wochen MEEDIA-Kiosk-Check zu den zehn größten Verlierern.

Anzeige