Partner von:
Anzeige

Constantin Medien weiterhin in den roten Zahlen

Constantin verbessert die Bilanz. Denn im Vergleich zu 2010 konnte die AG 2011 seine Verluste eindämmen. Im Gegensatz zu 2010, wo das Unternehmen einen Fehlbetrag von 11,4 Millionen Euro verzeichnen musste, verbuchte der Medienkonzern 2011 ein Minus von 2,6 Millionen Euro.

Anzeige

Bei den vorläufigen Zahlen schrumpfte nicht nur der Verlust, sondern auch die Gewinnspanne. 2011 erwirtschaftete Constantin 465,7 Millionen Euro und verlor damit ein Prozent zum Vorjahr (2010: 470,3 Millionen Euro). "Der Rückgang ist im Wesentlichen auf die schwächere Entwicklung des Segments Film zurückzuführen", heißt es laut Unternehmensangaben.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia