Anzeige

Bremer „Tatort“ siegt bei Jung und Alt

Mit gewohnt starken Zuschauerzahlen war der „Tatort“ des Ersten am Sonntag die Nummer 1 in den Quotencharts – und das sowohl im Gesamtpublikum, als auch bei den 14- bis 49-Jährigen. Insgesamt sahen 8,34 Mio. den Bremer Krimi, darunter 2,74 Mio. junge Menschen. Schärfster Verfolger war bei den 14- bis 49-Jährigen ProSiebens „Surrogates“, im Gesamtpublikum der ZDF-Film „Katie Fforde: Diagnose Liebe“. Mies lief es hingegen für RTLs „Herr der Ringe“-Wiederholung.

Anzeige

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Mit 2,74 Mio. jungen Zuschauern und starken 17,6% verwies der „Tatort“ sämtliche Programme der Privatsender auf die weiteren Plätze. So landete der schärfste Verfolger, ProSieben-Science-Fiction-Film „Surrogates – Mein zweites Ich“ mit 250.000 14- bis 49-Jährigen Rückstand auf Platz 2: 2,49 Mio. entsprachen aber guten 16,2%. Sat.1 folgt in der Prime Time dahinter – mit den Serien „The Mentalist“ (2,37 Mio. / 15,8%) und „Navy CIS“ (2,28 Mio. / 14,7%). Auch die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten sprang noch über die 2-Mio.-Marke – mit 2,15 Mio. und 15,8%. Mittags punktete der Sender noch mit Biathlon: die Verfolgung der Damen sahen um 13 Uhr 1,19 Mio. – tolle 18,1%.

RTL kam zwar auch mit zwei Programmen über die 2-Mio.-Marke, allerdings nur vor 20.15 Uhr: 2,37 Mio. (22,2%) schalteten „RTL aktuell“ ein, 2,18 Mio. (solide 18,1%) danach „Schwiegertochter gesucht – Spezial“. Um 20.15 Uhr ging es für die erneute Wiederholung von „Der Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs“ aber deutlich nach unten: 1,81 Mio. reichten nur für 14,2% – für RTL-Verhältnisse deutlich zu wenig. Das ZDF landete weit hinter den anderen vier großen Sendern: „Kate Fforde: Diagnose Liebe“ sahen um 20.15 Uhr 1,02 Mio. (6,5%), das „heute-journal“ danach 1,12 Mio. (7,7%).

In der zweiten Privat-TV-Liga landete ein Koch-Duo von Vox vorn: „Die Küchenchefs“ sahen um 19.15 Uhr 1,18 Mio. (9,7%), „Das perfekte Promi Dinner“ danach immerhin noch 1,14 Mio. (8,0%). Zufrieden kann auch RTL II sein: mit der „Cinderella Story“ und Werten von 1,07 Mio. bzw. 7,0%. Bärenstark war in der Mittagszeit „MacGyver“ – mit 0,59 Mio. und 9,0%. Keine Chance hatte hingegen mal wieder kabel eins – „Two and a half Men“ blieb zwischen 4,1% und 4,9% hängen. Sky erreichte mit dem Bundesliga-Spiel zwischen Augsburg und Nürnberg 0,20 Mio. 14- bis 49-Jährige (2,6%), mit dem zwischen Köln und Hamburg bessere 0,31 Mio. (3,1%).

Der Sonntag im Gesamtpublikum:

Insgesamt gewann der „Tatort“ den Tag noch deutlicher: Mit 8,34 Mio. Krimifans (22,2%) landete er deutlich vor dem schärfsten direkten 20.15-Uhr-Konkurrenten „Katie Fforde: Diagnose Liebe“, den im ZDF aber immerhin auch 6,22 Mio. (16,5%) einschalteten. Dazwischen schob sich noch die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten mit 7,74 Mio. Sehern und 22,2%. Über die 5-Mio.-Marke kamen zudem „RTL aktuell“ mit 5,57 Mio., der Biathlon-Weltcup der Damen mit 5,39 Mio., das „heute-journal“ mit 5,30 Mio. und „Günther Jauch“ mit ebenfalls 5,30 Mio. In der Prime Time blieb RTL auch hier schwach: Ganze 2,57 Mio. Leute wollten diesmal „Der Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs“ sehen – sehr unschöne 8,5%.

Damit verlor RTL auch gegen Sat.1: Dort erzielten die beiden Krimiserien „Navy CIS“ und „The Mentalist“ nämlich deutlich bessere Werte von 3,91 Mio. (10,4%) und 3,89 Mio. (11,0%). ProSiebens „Surrogates – Mein zweites Ich“ landete ebenfalls noch vor dem „Herrn der Ringe“: 3,22 Mio. (8,7%) entschieden sich für Bruce Willis. „Das perfekte Promi Dinner“ erreichte bei Vox unterdessen 2,06 Mio. Leute, die „Cinderella Story“ bei RTL II 1,34 Mio. und „Two and a Half Men“ bei kabel eins bis zu 0,97 Mio. Die Bundesliga sahen bei Sky 0,51 Mio. (Augsburg-Nürnberg) bzw. 0,71 Mio. (Köln-Hamburg).

Anzeige