Anzeige

„Unser Star für Baku“ rutscht unter die 10%

Neuer Tiefpunkt für ProSiebens Eurovisions-Casting: Ganze 1,62 Mio. Leute interessierten sich am Donnerstag noch für „Unser Star für Baku“, darunter 1,09 Mio. 14- bis 49-Jährige. Im jungen Publikum ist die Show damit nun sogar unter die 10%-Marke gerutscht, belegt nur Platz 20 der Tages-Charts – u.a. hinter RTL IIs „Frauentausch“. Gewonnen hat den Tag „GZSZ“, starke Zahlen erzielte Vox mit „Vergessene Welt: Jurassic Park“. Im Gesamtpublikum katapultierte sich ein Uralt-„Tatort“ im WDR Fernsehen weit nach oben.

Anzeige

Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

2,12 Mio. junge Zuschauer sahen die Vorabend-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, damit war sie die einzige Sendung, die am Donnerstag über die 2-Mio.-Marke kam. Die Prime-Time-Serien liefen hingegen wieder schwach: „Die Draufgänger“ und „Countdown“ landeten mit 1,88 Mio. und 1,82 Mio. 14- bis 49-Jährigen zwar auf den Plätzen 2 und 3 der Charts, doch die Marktanteile von 15,2% und 14,7% sind für RTL-Verhältnisse weiterhin zu wenig. Zufriedener kann Sat.1 sein: Statt der geplanten Formate „Die perfekte Minute“ und „Julia Leischik sucht: Bitte melde dich“ liefen erneut drei alte „Criminal Minds“-Folgen – und kamen mit 1,19 Mio. bis 1,40 Mio. auf zunächst unbefriedigende 9,6%, danach aber auf 11,3% und sogar 12,8%.

ProSiebens „Unser Star für Baku“ blieb mit 1,09 Mio. hingegen bei 9,2% hängen – ein völlig unzureichender Marktanteil für eine Show mit solchen Ansprüchen. In den Tages-Charts des jungen Publikums reichen diese Zahlen nur für Platz 20. Das öffentlich-rechtliche Fernsehen erreichte in Form der 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten die Mio.-Marke: 1,18 Mio. entsprachen 10,9%. Danach ging es für „Frankfurt: Helau!“ erwartungsgemäß in den Keller: Nur 0,27 Mio. 14- bis 49-Jährige waren in Karnevals-Stimmung – desaströse 2,1%. Besser erging es dem ZDF – mit den „Bergrettern“ und ordentlichen Werten von 0,99 Mio. und 7,8%.

In der zweiten Privat-TV-Liga war Vox die klare Nummer 1: „Vergessene Welt: Jurassic Park“ katapultierte sich mit 1,51 Mio. und 12,7% auf Platz 6 der Tages-Charts – noch vor die Prime-Time-Konkurrenz von Sat.1 und ProSieben. „Ausnahmezustand“ punketet zu später Stunde ebenfalls noch: mit 0,60 Mio. und 10,8%. Ähnlich starke Zahlen gab es bei RTL II: Den „Frauentausch“ schalteten um 21.20 Uhr 1,15 Mio. ein – 10,5%. Auch die „Kochprofis“ landeten über Sender-Normalniveau: mit 0,98 Mio. und 7,9%.

Der Donnerstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt sorgte ein uralter „Tatort“ für Furore in den Quotencharts: Der erste Kölner „Tatort“ mit Ballauf und Schenk aus dem Jahr 1997, wiederholt im WDR Fernsehen, schoss mit 2,57 Mio. Sehern und 7,7% bis auf Platz 17 der Tages-Charts, geschlagen nur von ARD, ZDF und RTL. Den Tagessieg holte sich das ZDF mit den „Bergrettern“, die 5,43 Mio. Leute (16,3%) einschalteten, sowie mit der 19-Uhr-„heute“-Sendung, die mit 4,44 Mio. und 17,2% nicht nur vor „RTL aktuell“ (4,40 Mio.), sondern auch vor der 20-Uhr-„Tagesschau“ (4,39 Mio.) landete. Um 20.15 Uhr lockte „Frankfurt: Helau!“ nur allenfalls solide 4,01 Mio. (12,1%) an, RTL kam mit „Die Draufgänger“ und „Countdown“ auf 3,38 Mio. und 3,41 Mio. Seher.

Abseits der großen drei Sender war die Sat.1-Serie „Criminal Minds“ der größte Verfolger des WDR-„Tatorts“: 2,42 Mio. sahen um 21.10 Uhr zu. Vox sprang mit „Vergessene Welt: Jurassic Park“ ebenfalls klar über die 2-Mio.-Marke – auf 2,41 Mio. und 8,0%. Vor „Unser Star für Baku“, das wie erwähnt ganze 1,62 Mio. Menschen interessant genug fanden, schob sich auch hier noch der „Frauentausch“ von RTL II: mit 1,70 Mio. Sehern.

Anzeige