Partner von:
Anzeige

Schlagr.de: Portal für Schlagerfans gestartet

Der Schlager wird 2.0: Mit Schlagr.de geht das erste deutsche Portal mit News rund um die Gassenhauer und ihre Interpreten online. Wer den deutschen Schlager nur mit Ballermann verbindet und dachte, "Schlager sei verstaubt oder gar tot, der sei mit schlagr.de eines Besseren belehrt“, gibt sich Gründer Thorsten Kolsch zum Start selbstbewusst. Nach dem Motto "Marmor, Stein und Eisen bricht - nur der deutsche Schlag(e)r nicht!" setzt die Webseite auf die Generation Facebook.

Anzeige

Das erste Online-Boulevard-Magazin für die laut Aussage der Gründer "erfolgreichste Musikrichtung Deutschlands", den Schlager, ist online. Bronze, Silber und Gold, dazu noch alles "von Udo Jürgens über Andrea Berg bis hin zu Mickie Krause: schlagr.de hat sie alle auf dem Schirm – alle Gerüchte, alle großen Veranstaltungen und alle wichtigen Charts auf einen Schlag," so brüstet sich das Portal zum Start.

Die Macher setzen auf Aktualität und starten unter der Rubrik "Lauschangriff" einen Facebook-Ticker, der "unzensiert und ohne Rechtschreibprüfung" die heißesten Gerüchte der Schlagerbranche aus dem Social Network bündelt.

Anzeige

Das Team von schlagr.de besteht neben Geschäftsführer Kolsch, ehemals als Channel Manager Music & Sport bei AOL Deutschland und als Label Manager Germany bei Nokia tätig, und Mitgründer Axel Fischer aus sechs Redakteuren, die auf der Homepage aber nur verpixelt dargestellt werden. "Das Team möchte aus Sicherheitsgründen unerkannt bleiben, um auch in Zukunft stets die neuesten Gerüchte und Geschichten aus den Stars herauszukitzeln."
Das Musikportal hat bewusst auf den Buchstaben "E" im Namen verzichtet. "Das ist ungewohnt und einfach neu, genau so, wie wir den deutschen Schlager auf unserer Seite präsentieren", so Kolsch."

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia